Britta Bayer

Schauspiel

Die Schauspielerin Britta Bayer ist gebürtige Münchnerin. Ihre ersten Engagements hatte sie am Tiroler Landestheater Innsbruck und dem Innsbrucker Kellertheater. 
Danach war sie unter anderem am Bremer Theater, am Atelier Theater Bern, bei den Burgfestspielen Jagsthausen sowie in Ellen Schwiers` Tourneetheater »Das Ensemble« zu sehen. 
Seit 1994 ist sie im Schauspielensemble des Salzburger Landestheaters. 
In der Spielzeit 2009/2010 stand sie mit großem Erfolg in Peter Blaikners »Die Golden Boys von der Baustelle«, Johann Nestroys »Lumpazivagabundus« sowie Molières »Der eingebildete Kranke« auf der Bühne. In den darauf folgenden Spielzeiten war sie auch als Amanda Wingfield in Tennessee Williams »Die Glasmenagerie«, als Clara in »Vor dem Ruhestand«, Frau Wahl in Schnitzlers »Das weite Land« und als Managerin in Urs Widmers »Top Dogs« zu sehen. Darüber hinaus spielte Britta Bayer mehrere Jahre lang des Schuldknechts Weib in der Festspielproduktion des »Jedermann« auf dem Salzburger Domplatz.

In der Spielzeit 2013/2014 spielte sie die Krankenschwester Ines in der Uraufführung von Stefan Vögels Komödie »Romys Pool« an der Seite von Julia Gschnitzer sowie Frau Prysselius und weitere Rollen im Kinderstück »Pippi Langstrumpf«. In der Erfolgsproduktion »Homo Faber«, die das Salzburger Landestheater seit 2009 zeigt, hat sie die Rolle der Hanna übernommen. Weiters war sie 2013/2014 als Myrtle Logue in »The King’s Speech« und als Mrs. Peachum in der »Dreigroschenoper« zu erleben. In der Spielzeit 2014/2015 spielte sie in den »Dramoletten«, Schillers »Kabale und Liebe« sowie den Boandlkramer in »www.BRANDNERKASPER.at«. In der Spielzeit 2015/2016 erarbeitete sie in der Inszenierung von Claus Tröger den beeindruckenden Monolog »Die Wand« von Marlen Haushofer und ist im romantisch-komischen Original-Zauberspiel »Alpenkönig und Menschenfeind« zu erleben. In der Uraufführung von Robert Seethalers »Der Trafikant« wird sie in Volkmar Kamms Inszenierung die Mutter des Franz Huchl spielen.