Volkmar Kamm

Volkmar Kamm studierte Germanistik, Publizistik und Theaterwissenschaft in Berlin und arbeitete zunächst als Regieassistent in Berlin und Hamburg. Seit 1969 war er Spielleiter und Dramaturg am Stadttheater Regensburg, dann Oberspielleiter in Bremerhaven und Ingolstadt. Es folgten Engagements als Oberspielleiter an den Städtischen Bühnen Regensburg und am Stadttheater St. Gallen. Nach sechs Jahren als Spielleiter am Landestheater Linz ist er seit 1998 freischaffend tätig. Mit Max Frischs »Homo Faber« gelang Volkmar Kamm eine der Erfolgsproduktionen der Spielzeit 2009/2010. In der Saison 2010/2011 erarbeitete er Tennessee Williams’ »Die Glasmenagerie« und im folgenden Jahr die temporeiche Umsetzung von Urs Widmers »Top Dogs«.