Marcus Bluhm

Marcus Bluhm verbrachte Kindheit und frühe Jugend in Schleswig, wo der Beitritt in die Theater-AG der Schule den Grundstein für die spätere Karriere als Schauspieler legte. An der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Hamburg absolvierte er sein Schauspielstudium. Anfang 1988 engagierte Hans Neuenfels ihn an die Freie Volksbühne in Berlin, es folgte ein Engagement am Hamburger Schauspielhaus. In der Ära »Bogdanov» spielte er hier den Romeo und wurde mit dem Boy Gobert Preis ausgezeichnet. 1992 war es dann wieder Hans Neuenfels, der Bluhm ans Burgtheater nach Wien »rief«, um unter seiner Regie den Grafen Friedrich Wetter vom Strahl in Kleists Kätchen von Heilbronn zu spielen. Klaus Peymann engagierte Bluhm daraufhin für die verbleibenden 7 Jahre seiner Intendanz ans Burgtheater, das Marcus Bluhm 1999 verließ, um als freischaffender Schauspieler zu arbeiten. Seitdem war er als Gast am Burgtheater, am Zürcher Schauspielhaus, am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Hamburger St. Pauli Theater, an Pina Bauschs Tanztheater in Wuppertal und an den Hamburger Kammerspielen engagiert und spielte in mehreren Film und Fernsehproduktionen mit. In der Spielzeit 2014/2015 war er am Salzburger Landestheater als Gast in Schillers »Kabale und Liebe« als Präsident Walter zu erleben. Seit der Saison 2015/2016 gehört Bluhm zum Schauspielensemble des Salzburger Landestheaters und ist als Graf Capulet in »Romeo und Julia« sowie als Alpenkönig in Ferdinand Raimunds »Alpenkönig und Menschenfeind« zu sehen.

Stücke