• Der nackte Wahnsinn / Britta Bayer
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Sascha Oskar Weis
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Marcus Bluhm, Sascha Oskar Weis, Julienne Pfeil, Britta Bayer und Marco Dott
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Marcus Bluhm und Sascha Oskar Weis
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Marco Dott und Janina Raspe
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Marcus Bluhm und Janina Raspe
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Ensemble
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Gregor Schleuning und Hanna Kastner
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Gregor Schleuning und Sascha Oskar Weis
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Marcus Bluhm, Gregor Schleuning und Julienne Pfeil
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Gregor Schleuning und Julienne Pfeil
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Marco Dott und Marcus Bluhm
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Britta Bayer, Hanna Kastner, Sascha Oskar Weis und Julienne Pfeil
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Julienne Pfeil, Marcus Bluhm und Britta Bayer
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Walter Sachers
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Janina Raspe, Sascha Oskar Weis und Britta Bayer
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Julienne Pfeil, Marcus Bluhm, Janina Raspe und Walter Sachers
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Sascha Oskar Weis und Marcus Bluhm
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Britta Bayer
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Marco Dott
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Marco Dott
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Janina Raspe, Marco Dott und Julienne Pfeil
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Marco Dott, Britta Bayer, Julienne Pfeil, Walter Sachers und Gregor Schleuning
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Ensemble
    © Christina Canaval
  • Der nackte Wahnsinn / Ensemble
    © Christina Canaval

Der nackte Wahnsinn

Noises off

von Michael Frayn

Premiere: 01.04.2017

Inhalt

„Der nackte Wahnsinn“ ist eine der berühmtesten Komödien des 20. Jahrhunderts. Die Idee zu seinem Welterfolg kam dem britischen Dramatiker Michael Frayn, als er eines Abends die Aufführung eines seiner Stücke von der Seitenbühne aus sah und feststellen musste, dass es „von hinten lustiger als von vorne“ war. Frayn zeigt mit spritzigem, intelligentem Humor Künstler von ihrer menschlichsten Seite. Hier ist zu erfahren, was jeder schon immer gern über das Theatermachen wissen wollte!

„Konzentrieren wir uns auf die Türen und auf die Sardinen. Auftritte, Abgänge, Sardinen rein, Sardinen raus. Das ist Theater. Das ist Leben. Zack, zack, zack.“

Die Truppe eines Tourneetheaters steht mit der Farce „Nackte Tatsachen“ kurz vor der Premiere. Bei der Generalprobe liegen die Nerven blank, denn nichts klappt: Die geplagten Schauspieler sind nicht sehr textsicher und verpassen Auf- und Abtritte, Kulissentüren klemmen, Requisiten liegen an der falschen Stelle. Zudem lenken diverse Lieb- und Feindschaften die Akteure von der Probe ab. Der Regisseur ist verzweifelt und die Darsteller sind es nicht minder, soll sich doch in wenigen Stunden der Vorhang zur Premiere heben. Keiner glaubt mehr an den Erfolg der Aufführung. Aber, oh Theaterwunder, trotz aller Pannen kommt es irgendwie doch noch zur Premiere. Doch das ist erst der Anfang dieses rasanten Spektakels. Die Truppe geht mit dem Stück auf Tournee. Bald finden die Eifersüchteleien und Streitigkeiten der Schauspieler nicht mehr nur hinter, sondern auch auf der Bühne statt. Zunächst versuchen sie noch, für das Publikum den Anschein der Normalität zu wahren. Doch gegen Ende der Tournee entgleitet ihnen vollends die Kontrolle. Von Berufsehre und professionellem Theaterbetrieb keine Spur mehr: Es geht auf der Bühne genauso chaotisch zu wie dahinter - der nackte Wahnsinn!

Das Regieteam der rasanten Theaterkomödie könnte mit Thomas Enzinger (Inszenierung) und Thomas Pekny (Ausstattung) nicht besser gewählt sein. Gemeinsam setzten sie am Salzburger Landetheater bereits „Ladies Night“ in Szene und stellten so die Lachmuskeln des Salzburger Publikums auf die Probe.

Thomas Enzinger gilt als einer der renommiertesten Regisseure im Bereich des Unterhaltungstheaters.

Dauer: ca. 2 h 45 min / inkl. Pause

Pressestimmen

„Grundsätzlich geht es um eine Generalprobe, bei der so ziemlich alles schief geht: Regisseur Lloyd Dallas (Sascha Oskar Weis), zudem mit einigen Darstellerinnen libidinös verstrickt, surft permanent am Rande des Wahnsinns. Schon die erste Szene mit der telefonierenden Hausdame (Britta Bayer) und ihren Sardinen wird zum Fiasko, das steigert sich nach der Pause vollends zum Slapstick, wenn die gedrehte Drehbühne das Dahinter zum pantomimisch-absurden Inhalt macht. Lachmuskelkater garantiert.“

Kronen Zeitung

„Das Salzburger Landestheater zeigt eine Persiflage auf das Theater, die ins Absurde getrieben wird. […] ‚Der nackte Wahnsinn‘ ist ein turbulentes Komödienchaos mit Unterhaltungswert.“

Salzburger Nachrichten

„Viele Teller mit Sardinen, klemmende Türen und die Boykottversuche der wütenden Schauspieler sorgen für präzise inszeniertes und gespieltes Chaos und viel Slapstick – und rissen das Publikum zu Lachsalven und Beifallsstürmen hin. Das Ensemble bestach nicht nur durch sicheres Timing, sondern auch durch körperliche Kondition und Spielfreude. Thomas Enzinger inszenierte Frayns Komödie mit viel Liebe zum Detail und vor allem mit viel Liebe zum Theater und den Theaterschaffenden. Ein augenzwinkernd opulentes zweistöckiges Bühnenbild von Thomas Pekny gab der Inszenierung den letzten Schliff. Das Publikum klatschte die Darsteller am Ende des Stücks noch viele Male vor den Vorhang und verließ begeistert und beschwingt das Theater.“

Reichenhaller Tagblatt

Besetzung

Inszenierung Thomas Enzinger

Bühne Thomas Pekny

Kostüme Toto

Dramaturgie Friederike Bernau


Dotty Otley / MRS. CLACKETT Britta Bayer

Garry Lejeune / ROGER TRAMPLEMAN Marco Dott

Brooke Ashton / VICKY Janina Raspe

Frederick Fellowes / PHILIP BRENT // SCHEICH Marcus Bluhm

Belinda Blair / FLAVIA BRENT Julienne Pfeil

Selsdon Mowbray / EINBRECHER Walter Sachers

Lloyd Dallas, Regisseur Sascha Oskar Weis

Tim Allgood, Inspizient und Bühnenmeister Gregor Schleuning

Poppy Norton-Taylor, Regieassistentin Hanna Kastner