• Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Heute Abend: Lola Blau / Hanna Kastner
    © Anna-Maria Löffelberger

Heute Abend: Lola Blau

Georg Kreisler

Musical für eine Schauspielerin

Premiere: 18.09.2015

Inhalt

Georg Kreislers »Ein-Frau-Musical« erzählt die Geschichte der Sängerin Lola Blau. Diese muss 1938, bevor sie ihr erstes Festengagement in Linz antreten kann, vor den Nazis flüchten und in die Schweiz emigrieren. Dort schlägt sie sich mit diversen Cabaretauftritten durch, bis sie schließlich nach Amerika auswandern kann. In New York angekommen, wird sie zum gefeierten Showstar und macht Karriere als Sexsymbol. Als sie eines Tages einen Anruf ihrer alten Jugendliebe Leo erhält, entschließt sie sich, nach Wien heimzukehren. Dort muss sie feststellen, dass die Menschen sich auch nach dem Krieg wenig verändert haben …

Georg Kreisler wurde 1922 in Wien geboren, es folgte – wie er selber sagte – das »Leben eines Nomaden«. Nach dem Anschluss Österreichs als Jude schikaniert und bedroht, glückte 1938 seine Emigration in die USA, zunächst nach Hollywood. Als musikalisches Multitalent schlug er sich durch, ab 1942 auch in der US Army: eher als Entertainer denn als Soldat. Nach dem Krieg trat er jahrelang in New Yorker Bars auf. 1955 nach Wien zurückgekehrt, begann er da seine erfolgreiche Bühnenkarriere als Chansonnier und Kabarettist. Ab 1976 lebte Kreisler in Berlin, danach lange in Basel, schließlich bis zu seinem Tod 2011 in Salzburg.

Als Georg Kreisler 1971 seinen Soloabend schrieb und ihn mit Topsy Küppers am Theater in der Josefstadt uraufführte, wurde »Heute Abend: Lola Blau« schnell zu einem international viel gespielten Erfolgsstück. Kreisler zeigt mit Lola Blau das Leben hinter den Kulissen der Bühne – und des Lebens. Das Schicksal der Lola ist gleichzeitig auch das Schicksal des 20. Jahrhunderts. »Heute Abend: Lola Blau« ist Komödie wie auch Tragödie mit gefühlvollen, aber vor allem komischen Songs voll von schwarzem Humor.

Dauer: ca. 2 h / eine Pause

Besetzung

Do. 19.11.2015 19.30

Kammerspiele · Preis N


Musikalische Leitung Adrian Suciu

Inszenierung Marco Dott

Bühne und Kostüme Eva Musil

Dramaturgie Svenja Gottsmann


Lola Blau Hanna Kastner

Pressestimmen

»Die geballte Aufmerksamkeit ist auf Hanna Kastner gerichtet. Grazil, mit dem Koffer in der Hand. Einmal besorgt und enttäuscht, als Geliebte am Bahnhof im schlichten Kleid. Dann freizügig, lasziv, im Glitzer-Mieder als Sexsymbol umjubelt. Sie ist eine Verwandlungskünstlerin: Blutjung und aufstrebend, aber auf der Bühne genauso die vom Leben Gezeichnete. Als Sängerin, mit bissigen Zeilen an die Männerwelt. Ein Feuerwerk . . .«

Kronenzeitung

»In den Kammerspielen des Salzburger Landestheaters wurde das beliebte Ein-Frau-Drama mit den unverkennbar treffsicheren und sprachschöpferisch brillanten Texten und den abwechslungsreichen, virtuosen (Stimm-)Wandel erforderlichen Chansons zur Eröffnung der Saison von Marco Dott als Nummernshow sauber arrangiert.«

Salzburger Nachrichten

»Die quirlige Hanna Kastner fühlt sich in der Rolle der Lola Blau sichtlich wohl. Temperamentvoll wirbelt sie über die Bühne und brilliert mit den grandios hintergründigen Kreisler-Texten. Ihre Auftritte als laszive, freizügige Lola schaukelt sie zwar mit Bravour, doch liegt ihr das Komödiantische um einiges mehr. […] Adrian Suciu begleitet die schwarzhumorigen Lieder am Klavier mit sichtlichem Vergnügen, seine gute Laune wirkt ansteckend. Marco Dott hat das Musical für eine Schauspielerin mit sicherem Gespür für die Balance zwischen melancholischen und überschwänglich heiteren Momenten in Szene gesetzt. Viel Applaus und Blumen für Hanna Kastner.«

Dorfzeitung

»Es ist kaum zu glauben, wie viel Elan und Verve in einer so zierlichen Frau stecken. Mit wunderbarer Stimme bedient H. Kastner in ihrem ersten Solo-Stück alle Facetten ihrer divergenten Figur und lässt das Ganze spielend leicht erscheinen.«

Musical Cocktail