Hotel Europa

Marco Dott

Uraufführung / Ein Liederabend

Premiere: 06.10.2017

Inhalt

Es ist in die Jahre gekommen, das Hotel Europa. Der Glanz vergangener Zeiten blättert und vieles funktioniert nicht mehr ganz so, wie es das vielleicht einmal getan hat: das Inventar ebenso wenig wie die vereinzelt noch verbliebenen Angestellten, in deren Mitte ein kauziger Concierge thront, der alle Angelegenheiten regelt – auf seine ganz eigene Weise. Eine Gruppe von Gästen aus verschiedenen Ländern trifft dort aufeinander – und damit auch die unterschiedlichsten persönlichen Hintergründe, Kulturen und Temperamente. Man beklagt sich oft und viel – übereinander und über das Hotel –, man liebt und hasst, streitet und verträgt sich, pflegt alte Vorurteile und lernt den anderen manchmal sogar von Seiten kennen, die man ihm gar nicht zugetraut hätte.

Was vereint und was trennt uns? Warum sprechen Franzosen keine Fremdsprachen und sind alle Italiener Gigolos? Warum machen Spanier Siesta und können Engländer wirklich nicht kochen? Und finden Österreicher und Deutsche doch eine gemeinsame Sprache? Diese und viele weitere Fragen stellt dieser Abend auf unterhaltsame Weise.

„Hotel Europa“ ist ein Liederabend über alte Klischees und neue Wirklichkeiten, ein Plädoyer für einen humorvollen Umgang mit uns selbst und unseren europäischen Nachbarn. Eine Musik-Revue mit Songs, Liedern und Chansons von den Comedian Harmonists bis Queen, von „Je ne regrette rien“ bis „I will survive“– mit singenden Europäern und solchen, die es werden wollen.

Marco Dott (*1974), seit 2009 im Schauspielensemble, ist auch als Regisseur und Autor tätig. Für das Junge Theater Bonn schrieb er mit Moritz Seibert die Stücke „Koka – Weißes Gold“, „Jan, mein Freund“ (nach P. Pohl) und „Crazy“ (nach dem Roman von B. Lebert). Für das Salzburger Landestheater hat er u. a. „Momo“ (M. Ende), „Schöne neue Welt“ (A. Huxley) und „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ (nach dem gleichnamigen Film) für die Bühne bearbeitet und inszeniert.

Eva Musil studierte an der Universität Mozarteum Bühnenbild bei Prof. H. Kapplmüller und ist seit 2011 regelmäßig als Ausstatterin für Opern und Schauspielproduktionen am Salzburger Landestheater tätig. Nachdem sie bereits die Ausstattungen für die österreichische Erstaufführung von „Zorn“ (2015) und Georg Kreislers „Heute Abend: Lola Blau“ (2016) übernommen hat, ist „Hotel Europa“ ihre dritte Zusammenarbeit mit Marco Dott.