Kick it like Beckham

Howard Goodall

Deutschsprachige Erstaufführung / Musical Buch von Gurinder Chadha und Paul Mayeda Berges / Songtexte von Charles Hart / In deutscher Sprache / Ab 10 Jahren

Premiere: 04.05.2018

Inhalt

Einmal, nur einmal gemeinsam mit David Beckham Fußball spielen! Davon träumt Jess. Solange sie aber nur mit Freunden im Park kickt, bleiben ihre Träume in weiter Ferne – und gegen die Verwirklichung ihres Traumes stellt sich ihre indische, traditionsbewusste Familie mit genauen Vorstellungen und Plänen: Sie soll einen netten, indischen Mann heiraten und Jura studieren. Als Jess beim Kicken im Park auf Jules trifft, wird sie in eine richtige Frauenfußballmannschaft eingeladen. Sie ist begeistert, genießt das Training mit gleichgesinnten jungen Frauen und geht im Spiel vollkommen auf. Jess und Jules verstehen sich auf Anhieb und teilen die gleichen Sorgen, denn auch Jules Mutter ist nicht begeistert vom unkonventionellen Verhalten ihrer Tochter. Gemeinsam kämpfen sie um den Bruch mit Klischees und Konventionen und verwandeln die Welt des Fußballs in die Welt ihrer Selbstverwirklichung. Doch als sich Jess in den Trainer Joe verliebt, gerät die Freundschaft mit Jules in Gefahr. Und dann kommt ausgerechnet am Tag der Hochzeit ihrer Schwester auch noch ein Talent-Scout zum Endspiel. Jetzt muss sich Jess endgültig zwischen zwei Welten entscheiden.

Erst ein Erfolgs-Film, dann ein Buchbestseller und schließlich ein hinreißendes Musical – die Erfolgsgeschichte von „Kick it like Beckham“ (2002) war unaufhaltsam und vereint bei bester Laune so brisante Themen wie: Migration, Mädchen in klassischen Männerdomänen, Freundschaft über kulturelle Grenzen hinweg. Zudem ist „Kick it like Beckham“ die herrliche
Entwicklungsgeschichte eines jungen Mädchens zur erwachsenen Frau, die ihr Leben selbständig in die Hand nimmt.

Zwei musikalische und kulturelle Welten prallen in „Kick it like Beckham“ aufeinander. Das Salzburger Landestheater leistet mit der Inszenierung von Carl Philip von Maldeghem die Deutschsprachige Erstaufführung. Zur Seite stehen ihm dabei neben dem Musikalischen Leiter Wolfgang Götz, dem Ausstatter Christian Floeren und den Choreographen Kate Watson und Josef Vesely insbesondere Solistinnen und Solisten des Salzburger Festspiele und Theater Kinderchors.