• Romeo und Julia / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Hanno Waldner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Marcus Bluhm und Clemens Ansorg
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Hanno Waldner, Tim Oberließen und Sofie Gross
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Julienne Pfeil und Sofie Gross
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Gregor Weisgerber, Hanno Waldner und Tim Oberließen
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Hanno Waldner, Gregor Weisgerber und Tim Oberließen
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Gregor Weisgerber und Hanno Waldner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Sofie Gross
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Christoph Wieschke, Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Videoprojektion Nikola Rudle und Tim Oberließen
  • Romeo und Julia / Videoprojektion Nikola Rudle und Tim Oberließen
  • Romeo und Julia / Videoprojektion Nikola Rudle und Tim Oberließen
  • Romeo und Julia / Videoprojektion Tim Oberließen und Nikola Rudle
  • Romeo und Julia / Gregor Weisgerber und Marco Dott
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen, Gregor Weisgerber und Marco Dott
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Hanno Waldner, Tim Oberließen und Marco Dott
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Marco Dott
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Marco Dott und Tim Oberließen
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Sofie Gross, Tim Oberließen und Christoph Wieschke
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Marcus Bluhm, Clemens Ansorg und Julienne Pfeil
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Marcus Bluhm und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Julienne Pfeil, Marcus Bluhm und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Nikola Rudle und Sofie Gross
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Marcus Bluhm und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Sofie Gross und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Ansorg, Bluhm, Rudle, Pfeil und Wieschke
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Nikola Rudle und Christoph Wieschke
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Tim Oberließen und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Nikola Rudle und Tim Oberließen
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Romeo und Julia / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger

Romeo und Julia

William Shakespeare

Premiere: 02.10.2015

Inhalt

Irgendwann trifft Romeo auf Julia, Julia auf Romeo – und die Welt bleibt stehen. Aber ihre Familien Capulet und Montague sind seit Menschengedenken miteinander verfeindet. Jede Beleidigung, jede Verleumdung führt zu wütender Reaktion der Gegenseite, jeder Mord zu Widermord. Romeo und Julia erleben die große Liebe. Heimlich. Ihre Familien dürfen nichts davon wissen. Aber so schrecklich das Geheimnis ist, so sehr schürt es auch das Feuer der jungen Liebe. Schließlich soll Julia mit einem anderen Mann verheiratet werden. Doch sie hat sich längst unauslöschlich mit Romeo verbunden.


Was macht die Faszination dieses wohl berühmtesten Dramas über die Liebe aus? Ist es die Reinheit der Herzen und die Leidenschaftlichkeit der Liebenden, die alles versuchen, um die Schwierigkeiten, die sich ihnen in den Weg stellen, zu überwinden? Oder vielleicht die Hoffnung, dass die Liebe nicht mit dem Tod endet, sondern vielmehr erst durch den Tod der Triumph der Liebe möglich wird? Shakespeares große Liebesgeschichte bewegt uns seit über 400 Jahren, sie ist im Feuer der Liebe und im Schmerz der Unmöglichkeit so groß, dass jede Generation sie erlebt zu haben wähnt – oder zu erleben fürchtet.


Carl Philip von Maldeghem beleuchtet mit dem Ensemble des Salzburger Landestheaters nun die unsterbliche Geschichte von Julia und Romeo mit heutigem Blick, in dem jeder von uns sich als Romeo oder Julia erkennen kann.

Dauer: ca. 2 h 45 min / eine Pause

Pressestimmen

»Eine zeitgemäße und entstaubte Version von William Shakespeares ›Romeo und Julia‹.«

ORF

»Mitreißend eröffnet das Landestheater die Schauspielsaison mit der größten Lovestory der Literaturgeschichte. Der Tod von Romeo und Julia ist der Kollateralschaden in einem überzeitlich zeitlosen Bandenkrieg.«

DrehPunktKultur

»Intendant Carl Philip von Maldeghem verantwortete dabei Inszenierung sowie Neuübersetzung des Ende des 16. Jahrhunderts entstandenen Bühnenklassikers. Dabei versucht er eine Balance zwischen dem Gestern und dem Heute zu finden. Ein probates Mittel, dem Dramenevergreen eine aktuelle Erdung zu geben, ist die ironische Distanz. […] Überhaupt bleibt Maldeghem – wie einst Thomas Brasch in seiner Eindeutschung – ganz nah an Shakespeares Originaltext, der voller Zweideutigkeiten und sexueller Anspielungen steckt.«

Der Standard

»Am Salzburger Landestheater wird das Werk zum Bandenkrieg mit modernen Dialogen. Ganz gestrichen sind die originalen Zeilen nicht, sie wechseln sich mit der modernen Sprache ab. […] Von Maldeghem konzentriert seine Inszenierung ganz auf die Darsteller, das Bühnenbild (Stefan Mayer) erscheint spartanisch. Tim Oberließen gibt den Romeo als jungen, impulsiven und leidenschaftlich verliebten Teenager, der einen oftmals an die eigene erste Verliebtheit erinnert. Seine Angebetete Julia, Nikola Rudle, erscheint dagegen als naives junges Mädchen. Eigentlich treffend, denn im Originalwerk wird sie als 14-Jährige beschrieben. […] Hervorragend konsequent dagegen ist Sofie Gross (Amme und Schwester Angelika). Ihre Sprechteile sind fast durchwegs modern gestaltet und stets mit komödiantischem Seitenhieb versehen. Sie wirkt dabei immer authentisch und nutzt jede Bewegung für sich. Auch Marco Dott spielt glaubhaft und gibt mit voller Leidenschaft und Können den hinterhältigen und gemeinen Tybalt. In diese Riege reiht sich ebenfalls Christoph Wieschke in der Doppelrolle des Fürst Escalus und Bruder Lorenzo ein, nichts anderes ist man von ihm in Salzburg gewohnt.«

APA

Besetzung

Do. 12.11.2015 19.30

Landestheater · Preise G


Inszenierung Carl Philip von Maldeghem

Bühne und Kostüme Stefan Mayer

Dramaturgie Friederike Bernau


Escalus Christoph Wieschke

Graf Paris Clemens Ansorg

Graf Montague Walter Sachers

Romeo Tim Oberließen

Mercutio Gregor Weisgerber

Benvolio Hanno Waldner

Rosalinde Elisa Afie Agbaglah

Graf Capulet Marcus Bluhm

Gräfin Capulet Julienne Pfeil

Julia Nikola Rudle

Tybalt Marco Dott

Julias Amme Sofie Gross

Bruder Lorenzo Christoph Wieschke