• Queens and Kings / Sofie Gross
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Christoph Wieschke
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Hanno Waldner und Christoph Wieschke
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Matthias Schmidhuber, Elisa Afie Agbaglah und Raimundas Juzuitis
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Elisa Afie Agbaglah
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Christoph Wieschke und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Christoph Wieschke und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Elisa Afie Agbaglah und Sofie Gross
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Salzburger Festspiele und Theaterkinderchor und Hanno Waldner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Hanno Waldner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Hanno Waldner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Nikola Rudle und Christoph Wieschke
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Christoph Wieschke und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Christoph Wieschke und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Christoph Wieschke und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Christoph Wieschke und Nikola Rudle
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Raimundas Juzuitis
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Elisa Afie Agbaglah
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Sofie Gross und Elliott Carlton Hines
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Hanno Waldner und Sofie Gross
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Hanno Waldner und Sofie Gross
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Queens and Kings / Ensemble
    © Anna-Maria Löffelberger

Shakespeare im Park: Queens and Kings

William Shakespeare

Eine szenische Collage von Anna Holzer und Carl Philip von Maldeghem

Wiederaufnahme: 17.08.2016

Inhalt

Während die »Lovers and Fools« 2014 und 2015 den Park unsicher machten, folgen 2016 die »Queens and Kings«. Die leidenschaftlichsten »Royals«, die die Feder des Barden auf Papier bannte, erwachen im Park zum Leben.

»Shakespeare im Park: Queens and Kings« ist als Stationendrama angelegt – festes Schuhwerk wird empfohlen und zur Stärkung kann mit dem Ticket ein Picknickkorb erworben werden. Die Aufführungen finden im Freien und nur bei guter Witterung statt. Gegebenenfalls werden Ersatztermine angeboten.

Einlass und Picknick 17.00 Uhr, Beginn 18.00 Uhr, Dauer: ca. 90 min / keine Pause
Einlass und Picknick (01.06.2017 und 16.06.2017)
16.00 Uhr, Beginn 17.00 Uhr

Zusatzinformation:
- Mit dem Ticket kann ein Picknickkorb erworben werden. Die leeren Körbe werden am Ausgang entgegengenommen.
- An der Abendkassa gibt es Picknickkörbe nach Verfügbarkeit. Für Kinder wird der Inhalt abgewandelt.
- Der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken ist leider nicht möglich.
- Aufgrund der begrenzten Anzahl an Parkplätzen empfehlen wir Ihnen die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.
- Wir empfehlen festes Schuhwerk für die Parkanlagen. Der Weg durch den Park ist nicht befestigt.

Preise:
Ticket Erwachsene:            € 32
Ticket Kinder:                      € 16
Picknickkorb für 2 Erwachsene:          € 35
Picknickkorb für 1 Erwachsenen:        € 25
Picknickkorb für 1 Kind:                        € 15

Inhalt Picknickkorb für Erwachsene: Prosecco, Wasser, Ciabatta, mediterranes Gemüse mit Babymozzarella und Basilikumpesto, Prosciutto mit Oliven und Parmesanspäne, Beeren-Mascarponecreme
Inhalt Picknickkorb für Kinder: Apfelsaft, 1 Jourgebäck mit Schinken, 1 Jourgebäck mit Käse, Beeren-Mascarponecreme, 1 Apfel

 

Pressestimmen

»Der Spaziergang durch den wildromantischen Garten von Schloss Leopoldskron mit Shakespeares berühmt-berüchtigten königlichen Häuptern stellt eine feine Alternative zum üblichen Sommertheater dar, die man sicht nicht entgehen lassen sollte.«

Dorfzeitung