AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Die AGB regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Theaterbesuchern und dem Salzburger Landestheater. Ihr Geltungsbereich erstreckt sich auf Vorstellungen in allen Spielstätten des Salzburger Landestheaters sowie auf alle Vorstellungen, für die das Salzburger Landestheater Eintrittskarten (Karten) verkauft. Als Spielzeit im Sinne der nachfolgenden Bestimmungen gilt der Zeitraum jeweils zwischen dem 1. August und dem 31. Juli des Folgejahres.

Theaterbesuchsvertrag
Zwischen dem Eintrittskartenkäufer und dem Salzburger Landestheater kommt ein Theaterbesuchsvertrag zustande, sobald die Eintrittskarte an den Käufer übergeben, versendet oder für diesen an den Kassen hinterlegt wird. Die Reservierung oder Onlinebuchung sowie eine Reservierungs- oder Buchungsbestätigung führen noch nicht zum Vertragsabschluss. Eintrittskarten sind Inhaberpapiere, welche den Inhaber zur Inanspruchnahme der auf der Eintrittskarte bezeichneten Leistung berechtigen. Durch Übertragung der Eintrittskarte auf eine dritte Person (Inhaber) geht auch der Theaterbesuchsvertrag (inkl. AGB) auf diese Person über.

Eintrittskarten
Die Eintrittspreise enthalten die jeweils aktuelle gesetzliche Umsatzsteuer. Informationen zu Ermäßigungen erhalten Sie an den Kassen. Ermäßigte Karten können nur erworben werden, wenn die Ermäßigungsvoraussetzungen durch einen gültigen Ausweis nachgewiesen werden. Ein Rechtsanspruch auf ermäßigte Karten, auf bestimmte Karten oder Platzgruppen besteht nicht. Pro Person wird nur eine ermäßigte Karte abgegeben. Bei unberechtigter Inanspruchnahme einer Ermäßigung kann die Differenz auf den vollen Kartenpreis eingehoben oder der Besucher der Vorstellung verwiesen werden. Der Kaufpreis wird im zweiten Falle nicht erstattet.

Eintrittskartenerwerb
1. Karten erhalten Sie zu den jeweiligen Öffnungszeiten an den Tageskassen, an den Abendkassen für die jeweilige Vorstellung, per Telefon über die Nummer +43 (0)662 / 87 15 12 - 222, per Fax über die Nummer +43 (0)662 / 87 15 12 - 291, per E-Mail an service@salzburger-landestheater.at sowie in unserem Webshop unter www.salzburger-landestheater.at
2. Die Öffnungszeiten im Kartenservice für den Vorverkauf sind Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr, Samstag von 9 Uhr bis 13 Uhr (bitte geänderte Sommeröffnungszeiten beachten).
3. Die Abendkassen in allen Spielstätten sind jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet.
4. Die Bezahlung der Karten kann in bar erfolgen, bei einem Rechnungsbetrag über € 20,- auch mit Bankomatkarte, Kreditkarte (Mastercard, VISA oder Diners Club) oder auf Rechnung.
5. Bestellte Karten können nach Bezahlung (Gutschrift des gesamten Betrages auf dem Konto des Salzburger Landestheaters oder Bestätigung des Betrages durch das Kreditkartenunternehmen) auf Risiko des Bestellers zugeschickt werden (zzgl. Versandgebühr in Höhe von derzeit € 3,40).
6. Wird die Zusendung bereits bezahlter Karten nicht gewünscht oder ist aus Zeitgründen nicht mehr möglich (kein Versand mehr, ab einer Woche vor Veranstaltungsbeginn), werden die Karten bis Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse bereitgehalten.
7. Eine Bestellung von Karten, die bis 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn nicht bezahlt wurde (d.h. Gutschrift auf dem Konto des Salzburger Landestheater oder Bestätigung des Betrages durch das Kreditkartenunternehmen), verfällt.
8. Bestellte Karten auf Rechnung sind innerhalb von einer Woche ab Rechnungsdatum zu bezahlen, sofern nicht die Bestellung nach Ziffer 7 bereits verfallen ist. Erfolgt in diesem Zeitraum keine Bezahlung, verfällt die Bestellung der Karten.
9. Ab 48 Stunden vor Beginn der Veranstaltung können Karten an den Kassen nur noch bar, mit Bankomatkarte oder Kreditkarte (Mastercard, VISA oder Diners Club) erworben werden.

Besonderheiten beim Online-Kartenkauf
Bei der Online-Bestellung in unserem Webshop ist die Bezahlung der Karten mit Kreditkarte, als Sofortüberweisung per Online-Banking oder über das Einlösen von Gutscheinen in der Regel bis zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn möglich. Die Abwicklung der online Zahlung erfolgt über das Partnerunternehmen Quenta mittels einer gesicherten Datenübertragung (https). Das Salzburger Landestheater übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch kriminelle Machenschaften oder Manipulationen von Dritten entstehen. Über den Online-Shop können keine ermäßigten Karten erworben werden. Print@home-/E-Eintrittskarten werden am Eingang der Veranstaltung geprüft. Ist der Strichcode auf den Karten vom elektronischen Zutrittssystem nicht lesbar und die Strichcodenummer nicht entzifferbar, besteht kein Anspruch auf Einlass zur Veranstaltung. Wird ein Besucher aus diesem Grund abgewiesen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des bezahlten Kartenpreises. Der erste Inhaber einer Print@home-/E-Eintrittskarte erhält Einlass zur Veranstaltung, danach wird die Karte für weitere Zutritte gesperrt. Eintrittskarten sind vor Schmutz und Beschädigung zu schützen.

Rücknahme von bzw. Ersatzleistung für Eintrittskarten
Gelöste Karten werden nicht umgetauscht, der Kaufpreis nicht rückerstattet. Ein Ersatz für nicht oder nur teilweise in Anspruch genommene Karten oder verlorene Karten kann nicht geleistet werden. Bis 3 Tage vor der Vorstellung bemühen wir uns jedoch um Umbuchung auf einen gleichwertigen Platz in einer Vorstellung innerhalb der laufenden Spielzeit. Für jede Umbuchung wird eine Storno- bzw. Umbuchungsgebühr in Höhe von 3 € pro Karte berechnet. Umbuchungen können nur an der Tageskasse gegen Vorlage der Originalkarten vorgenommen werden. Online gekaufte Eintrittskarten sind ausnahmslos von einem Umtausch ausgeschlossen.

Ausfall oder Änderung von Vorstellungen
Das Salzburger Landestheater behält sich grundsätzlich vor, Vorstellungsdaten bzw. Vorstellungen zu ändern oder abzusagen, sofern beispielsweise Darsteller aus Krankheitsgründen nicht auftreten können, dies betriebstechnische Gründe nötig machen oder andere zwingende Gründe vorliegen. Wird anstelle einer Vorstellung, die auf der Eintrittskarte aufgedruckt ist, eine andere gespielt, so kann mit dieser Eintrittskarte die geänderte Vorstellung besucht werden. Bereits gekaufte Eintrittskarten werden im Falle einer Vorstellungsänderung, jedoch auf Wunsch im Kartenservice auch gegen eine Eintrittskarte für die ursprünglich vorgesehene Vorstellung zu anderem Termin umgetauscht oder aber gänzlich zurückgenommen. Es erfolgt eine Gutschrift auf dem Kundenkonto oder eine Rückzahlung des bezahlten Betrages. Ein Anspruch auf Information über einen Ausfall oder eine Änderung einer Vorstellung besteht nicht. Schadenersatzforderungen wegen nicht erfolgter Information gegen das Theater sind ausgeschlossen. Die vorgenannte Haftungsbeschränkung gilt nicht in Fällen grober Fahrlässigkeit oder bei Vorsatz. Kurzfristige zeitliche Verschiebungen des Vorstellungsbeginns berechtigen nicht zur Rückgabe der erworbenen Karten. Muss eine Vorstellung, aus welchen Gründen auch immer, abgebrochen werden, und ist zum Zeitpunkt des Abbruchs weniger als die Hälfte der Aufführung (reine Spielzeit) gespielt, so wird vom Salzburger Landestheater eine Ersatzvorstellung oder ein Ersatztermin angeboten. Sollte dies nicht möglich sein, wird der Eintrittspreis dem Kundenkonto gutgeschrieben oder rückerstattet. Die allgemeinen gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen werden dadurch nicht ausgeschlossen.

Nacheinlass
Nach Beginn einer Veranstaltung besteht kein Anspruch auf Nacheinlass und es erlischt der ursprüngliche Sitzplatzanspruch. Der Publikumsdienst kann jedoch in geeigneten Momenten nach Möglichkeit und eigenem Ermessen einen Nacheinlass ermöglichen. In diesem Fall weist der Publikumsdienst dem Theaterbesucher nach Verfügbarkeit einen neuen Sitzplatz zu, der möglichst ohne Störung der übrigen Besucher einzunehmen ist. Den Anweisungen des Publikumsdienstes ist unbedingt Folge zu leisten.

Keine Haftung für Gesundheitsschäden
Das Salzburger Landestheater übernimmt keine Haftung für Gesundheitsschäden, die infolge von Lautstärke und/oder Lichteinwirkung bei Veranstaltungen entstehen können. Jedwede Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit das Salzburger Landestheater, ihr Vertreter oder Erfüllungsgehilfe nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt haben.

Bild- und Tonaufzeichnungen
Der Karteninhaber willigt ein, dass die im Rahmen der Veranstaltung von ihm erstellten Bild-, Video- und Tonaufzeichnungen in jedweder Form und ohne zeitliche Begrenzung entschädigungslos verwertet werden dürfen.

Hausrecht / Verbot von Bild-, Video-- und Tonaufnahmen
Dem Publikumsdienst ist auf Verlangen die gültige Eintrittskarte vorzuweisen. Jede gültige Eintrittskarte berechtigt zum Besuch der darauf angegebenen Vorstellung. Es darf nur der auf der Eintrittskarte angegebene Platz eingenommen werden. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit dem die Ermäßigung begründenden Ausweis gültig.

Der Zutritt zum Salzburger Landestheater kann Personen verweigert werden, wenn befürchtet werden muss, dass durch sie die Vorstellung gestört oder andere Besucher belästigt werden. Der Zutritt kann ferner verweigert werden, wenn Personen bereits in früheren Vorstellungen die AGB, die Hausordnung oder andere für das Salzburger Landestheater gültigen Regularien oder Gesetze nicht eingehalten haben. Besucher können aus der laufenden Vorstellung verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Besucher oder die Künstler belästigen oder einen Platz eingenommen haben, für den sie keine gültige Karte haben. In diesen Fällen erfolgt keine Rückerstattung des Kartenpreises. Der Gebrauch von Handys im Zuschauerraum ist nicht gestattet. Das Herstellen von Bild-, Video und Tonaufnahmen aller Art durch Besucher im Zuschauerraum ist untersagt. Die Mitnahme von Speisen oder Getränken in den Zuschauerraum und der dortige Verzehr sind nicht gestattet. Das Rauchen ist in allen Räumen des Salzburger Landestheaters untersagt.

Es gilt die jeweils aktuelle Fassung der Hausordnung des Salzburger Landestheaters, welche an der Tageskasse und im Abobüro zur Einsicht aufliegt.

Gutscheine
Gutscheine können an der Tageskasse und online erworben werden. Eine Ablöse des Gutscheinwertes in bar ist nicht möglich.

Abonnements
Der Erwerb eines Abonnements für die Vorstellungen des Salzburger Landestheaters unterliegt neben diesen Bestimmungen auch den Abobedingungen, welche im Jahresheft des Salzburger Landestheaters oder auf www.salzburger-landestheater.at nachgelesen werden können. Diese Bestimmungen sind bindend. Die Anwendung von Gewohnheitsrecht ist ausgeschlossen.

Gruppenreservierungen
Für Gruppenreservierungen (mehr als 20 Karten) kommen zusätzliche Bestimmungen bezüglich der Begleichung und Abholung von Karten zum Tragen. Diese werden bei der Reservierung mitgeteilt und sind darüber hinaus auf der Reservierungsbestätigung vermerkt.

Urheberrechte – Inhalte der Drucksorten und der Internetseite
In den Publikationen des Salzburger Landestheaters ist jeweils ein Impressum vorhanden. Die Nutzung der in den Publikationen enthaltenen Texte und Abbildungen – auch nur in Auszügen – ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Salzburger Landestheaters gestattet. Für etwaige Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Das Salzburger Landestheater übernimmt keine Haftung für etwaige Fehler oder Schadhaftigkeit ihrer Homepage. Die Benutzung der Homepage sowie angegebener Links erfolgt auf eigenes Risiko. Eine Gewährleistung oder Haftung des Salzburger Landestheaters für Inhalte von verlinkten Drittseiten wird ausgeschlossen.

Datenschutz
Bei der Reservierung oder Bestellung wird der Kunde aufgefordert, seine persönlichen Daten (z.B. Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) bekannt zu geben. Das Salzburger Landestheater hat das Recht, diese Daten elektronisch zu speichern. Diese Daten werden ausschließlich zu eigenen Zwecken verwendet (z.B. Information über Ausfall/Änderung einer Vorstellung oder postalischer Versand von Informationen und Publikationen des Salzburger Landestheaters). Eine Weitergabe der Daten an unberechtigte Dritte ist grundsätzlich ausgeschlossen. Dieselbe Regelung gilt auch für die Daten der Bezieher von Newslettern des Salzburger Landestheaters. Detaillierte Informationen zur Erhebung Ihrer Daten finden Sie im Bereich Impressum/Datenschutzerklärung auf unserer Homepage www.salzburger-landestheater.at.

Rechtswahl, Gerichtsstand & Rechtsnachfolge
Für den Theaterbesuchsvertrag gelten die Bestimmungen des österreichischen Rechts. Für den Fall, dass der Vertragspartner nicht Verbraucher im Sinne des österreichischen Konsumentenschutzgesetzes ist, gilt für sämtliche Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Bestellung, Kauf und Besuch der Veranstaltungen des Salzburger Landestheaters, die Stadt Salzburg als ausschließlicher Gerichtsstand als vereinbart. Ändert sich die Rechtsform des Salzburger Landestheaters, so tritt das Landestheater in seiner neuen Rechtsform in alle Rechte und Pflichten von zu diesem Zeitpunkt bereits getätigter Kartenkäufe und Abonnementverträge ein.

Besondere Regelungen
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in der jeweils aktuellen Fassung.

Stand: Juni 2014.