Adrian Kelly

1. Kapellmeister

Nach seinem Studium an der Universität Cambridge war Adrian Kelly Mitglied des Young Artists Programme am Royal Opera House, Covent Garden. Danach war er Solorepetitor an der Staatsoper Hamburg.  Er arbeitete regelmäßig für die Salzburger Festspiele, wo er unter anderen Ingo Metzmacher bei Nonos „Al gran sole carico d’amore“ und Wolfgang Rihms „Dionysos“ assistierte. Außerdem arbeitete er mit Dirigenten wie Antonio Pappano, Mark Elder, Peter Schneider, Nicola Luisotti, Philippe Jordan und Simone Young. Gastengagements führten ihn ans Teatro Colón in Buenos Aires und in die Vereinigten Staaten, wo er das Barock-Pasticcio The Infernal Comedy mit dem Schauspieler John Malkovich auf Tournee dirigierte. Im Sommer 2014 leitete er eine Neuproduktion von „Le nozze di Figaro“ an der Central City Opera in Colorado. Seit 2010 ist er als Erster Kapellmeister am Salzburger Landestheater engagiert, wo er regelmäßig mit dem Mozarteumorchester Salzburg zusammenarbeitet. Dort übernahm er unter anderem die musikalische Leitung von Ernst Kreneks „Jonny spielt auf“, Giuseppe Verdis „Rigoletto“ und Jules Massenets „Werther“. In Februar 2016 dirigierte er die von der Kritik hochgelobte österreichische Erstaufführung von Charles Wuorinens „Brokeback Mountain“. Seit Sommer 2015 betreut er musikalisch das Young Singers Project der Salzburger Festspiele und gab dort im August 2016 sein Debüt als Dirigent. In der Saison 2016/2017 leitet er neue Produktionen von Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel“ in der Felsenreitschule und von Kurt Weills „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ im Landestheater.