Katrin König

Castingdirektorin

Katrin König wurde in Salzburg geboren und besuchte schon während der Schulzeit den Hochschul- und Vorbereitungslehrgang für Klavier an der Universität Mozarteum als außerordentliche Hörerin. Später studierte sie Italienische Kultur und Sprache an der Università per Stranieri in Siena, bevor sie an der Universität von Bologna ein Studium der Musikwissenschaften mit den Schwerpunkten Musikdramaturgie und Theaterorganisation absolvierte.

Bereits während der Studienzeit sammelte sie Erfahrungen als Inspizientin und Regiehospitantin am Teatro Comunale di Bologna und kooperierte mit dem Wexford Festival. Nach der Regiehospitanz bei Willy Deckers Salzburger Festspielinszenierung von „La Traviata“ 2005 erhielt sie das Angebot, im Mozartjahr 2006 die Leitende Inspizienz für drei Opern im Rahmen der Festspiele zu übernehmen.

Von 2007 bis 2011 arbeitete sie im Konzertreferat der Salzburger Festspiele unter Markus Hinterhäuser und Matthias Schulz. In dieser Zeit betreute sie außerdem als Leitende Inspizientin die Aufführungen der Salzburger Pfingstfestspiele in Kollaboration mit dem Festival von Ravenna unter der musikalischen Leitung von Riccardo Muti sowie Gastspiele in Pisa und Piacenza.

Ab 2008 wirkte sie regemäßig an der Mozartwoche und den „Dialogen“ der Internationalen Stiftung Mozarteum mit, zunächst als Produktionsassistentin und später als Produktionsleitung für eine Kooperation mit dem Festival d’Aix-en-Provence unter der Leitung von Marc Minkowski.

Seit Oktober 2010 ist Katrin König am Salzburger Landestheater engagiert, wo sie seit 2013 für die Organisation des künstlerischen Betriebs verantwortlich ist. Im Zuge ihrer vielfältigen Tätigkeit betreute sie zahlreiche Produktionen dramaturgisch und war für das Casting der KünstlerInnen inklusive des Sängerensembles sowie für die Koordination und Betreuung der künstlerischen Prozesse verantwortlich.

Ab der Spielzeit 2017/2018 übernimmt Katrin König die Position der Operndirektion.