• Die Macht der Gewohnheit / Marcus Bluhm und Janina Raspe
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Marcus Bluhm und Hanno Waldner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Janina Raspe, Marcus Bluhm und Hanno Waldner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Walter Sachers und Axel Meinhardt
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Janina Raspe
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Janina Raspe und Marcus Bluhm
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Marcus Bluhm und Janina Raspe
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Marcus Bluhm und Janina Raspe
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Marcus Bluhm und Janina Raspe
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Marcus Bluhm
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Marcus Bluhm und Janina Raspe
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Marcus Bluhm und Janina Raspe
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Walter Sachers, Janina Raspe und Marcus Bluhm
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Janina Raspe und Marcus Bluhm
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Janina Raspe, Marcus Bluhm und Walter Sachers
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Janina Raspe, Marcus Bluhm und Walter Sachers
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Marcus Bluhm, Hanno Waldner, Janina Raspe und Walter Sachers
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Janina Raspe, Marcus Bluhm und Walter Sachers
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Janina Raspe und Marcus Bluhm
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Hanno Waldner, Marcus Bluhm und Walter Sachers
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Marcus Bluhm und Walter Sachers
    © Anna-Maria Löffelberger
  • Die Macht der Gewohnheit / Axel Meinhardt, Hanno Waldner und Marcus Bluhm
    © Anna-Maria Löffelberger

Die Macht der Gewohnheit

Thomas Bernhard

In German

Premiere: 01/28/2017

Synopsis

For 22 years the circus Director Caribaldi has been trying to train his circus artists to play Schubert’s Trout Quintet. Every day he forces them to play their instruments. But after 22 years the rehearsals regularly turn out to be disastrous.  This is because the artists are masters of sabotage of the daily Quintet Torture and have developed high artistic skills in order never to create any high art... They ruthlessly drive Caribaldi to despair, and he fights ruthlessly against their ruthlessness...As for the spiritual person Caribaldi, their imbecility is infinite and their impertinence indescribable; in his eyes they are radish-eating, beer-swilling, hat-losing, nose-picking, eternally quintet-disrupting, cultureless philistines. 

Caribaldi is quite unmerciful and he keeps control of his artists; every stroke of the bow must be perfect and life without Garibaldi is not conceivable. He had a hope (similar to Chekhov’s »Three Sisters«, once dreaming of Moscow), namely tomorro Augsburg. In this linguistic masterpiece, words become wondrously musical—and music becomes a nightmare. And yet after some time, this utopia developed into the bitter knowledge that it was about nothing more than a »stinking cesspool«. Conclusion: »Even when we don’t want to live life, it must be lived«.

Thomas Bernhard (1931-1989) created in his artistic comedy a perfidious pecking order, depicting semi-submission yet refusing subservience, coupled with the vanity of striving for perfection and futile endeavour in order to capture the intent of the artistic spirit and thrust it into this ignorant and art-free world.  In this linguistic masterpiece, words become wondrously musical—and music becomes a nightmare.

Marco Dott enjoyed his theatre training in Munich; it was followed by engagements in Bonn, Gelsenkirchen, Wuppertal, Basel, Bremen, Lübeck, Detmold, and Kassel. Following the 2009/2010 season, the Actor and Director has been with the Salzburg State Theatre, and for four years has led the »Junges Land«. As Director he impressed many with his varied productions, including »The Naked Truth’’, »Zorn« and »Dafne«.

Duration: approx. 2 hours 20 mins / incl. intermission

Reviews

„Vom Autor teils hart an die Kandare genommen, bewältigt das Ensemble die Textmassen einwandfrei. Marcus Bluhm zeigt einen Zirkusdirektor in Fortissimo. […] Hanno Waldner als Jongleur gibt mit gestischem Witz beherzt einen Diener, in dem die Knechtschaft brodelt. Seine Faxen nimmt das Publikum am Premierenabend dankend an. Die textarmen Figuren meistern Janina Raspe und Walter Sachers mit pantomimischem Talent und kehren wirkungsvoll ihre wortkarge Innenwelt nach außen. Schauspielerisch sehr gelungene Intermezzi beschert Axel Meinhardt als brachialer Trunkenbold.“

Salzburger Nachrichten

„Marcus Bluhm hat einige Jahre unter Claus Peymann an der Burg gespielt. Da dürfte etwas hinein gekommen sein, das sich nicht durch Lächerlichkeiten vertreiben ließ. Er weiß Sprache, Rhythmus, szenische Grausamkeiten ins Lot zu bringen.“

Kronen Zeitung

„Heruntergekommen sind die Charaktere, jeder ausgestattet mit einem Tick. Dies arbeitet die Regie kräftig heraus. Marcus Bluhm redet sich als Caribaldi immer wieder in Rage. Die Beinprothese hindert ihn nicht daran, aufs Klavier zu springen. Hanno Waldner liefert als Jongleur die Studie eines psychisch schwer Gestörten ab. Walter Sachers produziert als Spaßmacher bewusst erbärmliche Lustigkeit, und bei Janina Raspe als Seiltänzerin sind außer seelischer Verkrüppelung noch Spuren von Aufmüpfigkeit zu erkennen. Besonders drastisch führt sich Axel Meinhardt als Tierbändiger auf, ein torkelnder Betrunkener, der sich an einem großen Rettich festhält.“

DrehPunktKultur