Anita Giovanna Rosati

Oper

Die in Osttirol geborene Anita Giovanna Rosati studierte an der Univ. f. Musik und darst. Kunst Wien. 2015/16 war sie Mitglied des Thüringer Opernstudios und damit am DNT in Weimar sowie am Theater Erfurt tätig. 2017 nahm sie am Young Singers Project der Salzburger Festspiele teil. 2018 debütierte sie am Theater an der Wien als Jemmy in Rossinis Guillaume Tell u. d. L. von Diego Matheuz. Darüber hinaus konnte sie im Sommer 2019 in der Produktion Der Reigen von B. Lang im Rahmen der Bregenzer Festspiele mit der Neuen Oper Wien mitwirken, wofür sie 2020 in der Kategorie “Beste weibliche Nebenrolle” für den österr. Musiktheaterpreis nominiert war.

Im Dezember 2019 folgte ihr Debüt im Goldenen Saal des Musikvereins im Oratorium Israel in Egypt. Im Jahr 2020 führten sie weitere Produktionen an die Philharmonie Luxembourg und erneut ans Theater an der Wien, darüber hinaus debütierte sie im Großen Saal des Wiener Konzerthauses in der Messe in D-Dur op.86 von A. Dvorak. Weitere Engagements führten sie zu den Innsbrucker Festwochen, Kammeroper Wien, Operá national de Lorraine, Theater an der Wien sowie zu den Stuttgarter Festwochen.

2022 wurde sie erneut für den österreichischen Musiktheaterpreis in der Kategorie „Bester Nachwuchs“ nominiert für ihre Interpretation des Dorillo in der Produktion Idalma von B. Pasquini, die bei den Innsbrucker Festwochen ihre Premiere feierte. Jüngste Engagements führten die Sängerin u.a. zu der Stuttgarter Reihe 2023 mit dem Barockorchester Il Gusto Barocco, zu den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci, dem Trigonale Festival der alten Musik, LOISIARTE Festival, Wratislavia Cantans Musikfestival mit dem Barockorchester L’Arte dei Suonatori.

Stücke 2023/2024