Organisa­­torischer Leiter Opernstudio

Karsten Bohn

Organisatorischer Leiter Opernstudio

Karsten Bohn wurde in Magdeburg geboren. Erste Regiearbeiten entstanden am dortigen Konservatorium »Georg Philipp Telemann«: RITTER ROST UND PRINZ PROTZ von Felix Janosa (1999), die Kinderoper BRUNDIBÁR von Hans Krása (2000) und DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE von Carl Orff (2000), sowie das Musical DER KLEINE HORRORLADEN von Alan Menken (2001). Parallel arbeitete der junge Regisseur als Regieassistent am Magdeburger Theater. Nach seinem Studium der Musik- und Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig, kam es 2008 zum Engagement als Regieassistent und Regisseur am Theater Gera/Altenburg. Hier entstanden eigene Inszenierungen wie Humperdincks HÄNSEL UND GRETEL (gekürzte Fassung mit Orchester), die Kinderoper DAS OPERNSCHIFF – ODER AM SÜDPOL, DENKT MAN, IST ES HEIß, außerdem das Kindermusical DIE CHINESISCHE NACHTIGALL. Seit 2010 am Salzburger Landestheater engagiert, assistierte er u. a. im Großen Salzburger Festspielhaus die Produktion DER FLIEGENDE HOLLÄNDER und inszenierte in Salzburg/Anif 2012 die Kinderoper DER IGEL ALS BRÄUTIGAM. Im Herbst 2012 erhielt Karsten Bohn die szenische Mitarbeit zu Richard Wagners TRISTAN UND ISOLDE im Salzburger Festspielhaus/Haus für Mozart und inszenierte 2013 Hans Krásas BRUNDIBÁR auf der großen Bühne des Salzburger Landestheaters. Weitere sehr beachtete Regiearbeiten entstanden 2014 auf der Studiobühne der ARGEkultur Salzburg mit dem Opernmusical HEXEN und am Mozarteum Salzburg mit Francis Poulencs LA VOIX HUMAINE und Benjamin Brittens LES ILLUMINATIONS. Im Sommer 2015 inszenierte Bohn mit großem Erfolg Giacomo Puccinis TOSCA beim Opernfestival Gut Immling / Chiemgau.

www.karstenbohn.com