Gregor Schleuning

Schauspiel

Der Münchner studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin und erhielt sein Diplom 2016. Bereits während der Schulzeit absolvierte er eine Stepptanz-Ausbildung und gewann u.a. den 1. Platz der Europameisterschaft. Gastengagements führten ihn bisher an das Deutsche Theater München und an das Theater am Gärtnerplatz. Am Deutschen Theater Berlin spielte er in David Greigs „Monster“ (Regie: Simon Solberg).

Seine Inszenierung „Die Möwe“ von Anton Tschechow (2015) wurde von der „Association ISSIL“ auf ein Schauspielschul-Festival in Marokko eingeladen. Von 2016 bis 2018 war er im Ensemble des Salzburger Landestheaters. Hier spielte er u.a. den Marquis von Posa in „Don Carlos“, Achilles in „Die Ilias“ und den Angeklagten Lars Koch in „Terror“. In beiden Spielzeiten war er gemeinsam mit seinem Schauspielkollegen Walter Sachers für die Leitung und Inszenierung des Schauspielclubs „Mittendrin“ verantwortlich.

Von September 2018 bis August 2020 war Schleuning Ensemblemitglied am Deutschen Theater in Göttingen, hier spielte er u.a. Erich Kästners „Fabian“ und „Eitan“ in Wajdi Mouawads „Vögel“. Heute lebt und arbeitet er als freischaffender Schauspieler in Münc