Ensemble des Opernstudios 2018/2019

Iwan Teifion Davies

Der walisische Pianist und Dirigent Iwan Teifion Davies studierte am Emmanuel College Cambridge, der Guildhall School of Music and Drama und dem National Opera Studio in London. Als Korrepetitor begleitete er bereits Produktionen von Leoncavallos „Zazá“ und Janáčeks „Katja Kabanowa“ am Opera Holland Park in London, von Wolf-Ferraris „Le donne curiose“ und Martinůs „Alexandre“ an der Guildhall School of Music and Drama (GSMD), Mozarts „Così fan tutte“ an der Opera Loki und der Bury Court Opera, Purcells „Dido and Aeneas“, Bizets „Carmen“, Mozarts „Le nozze di Figaro“ und „Die Zauberflöte“ an der Opera Cocktail Company in Wales, Strauss’ „Die Fledermaus“ und Verdis „La traviata“ an der Focus Opera, die Musicals „Chicago“ und „The Sound of Music“ am Curve Theatre in Leicester sowie zahlreiche Opernszenen für die Clonter Opera, die GSMD und das National Opera Studio in Zusammenarbeit mit der Opera North, der Scottish Opera und der Welsh National Opera.

In der Spielzeit 2017/2018 wird er neben der Korrepetition zahlreicher Musiktheaterproduktionen am Salzburger Landestheater, wo er seit August 2017 Mitglied des Internationalen Opernstudios Gérard Mortier ist, auch die Welturaufführung von „Wythnos yng Nghymru Fydd“ – eine Oper des walisischen Komponisten Gareth Glyns – an der Opra Cymru Wales dirigieren.

Am Salzburger Landestheater dirigiert Iwan Teifion Davies in der Spielzeit 2018/2019 Vorstellungen der Operette „Wiener Blut“ von Johann Strauß (Sohn), sowie von Rossinis „La Gazetta“ und Philip Glass’ „The Trial – Der Prozess“.