Ensemble des Opernstudios 2018/2019

Jacob Scharfman

Der amerikanische Bariton Jacob Scharfman absolvierte sein Gesangsstudium an der Brown University Boston, der Universität Bologna und an der Juilliard School New York. An der Juilliard School sang er u.a. Nardo in Mozarts „La finta giardiniera“ und Pallante in Händels „Agrippina“ und war die Zweitbesetzung für die Rolle des Herrn Fluth („Die lustigen Weiber von Windsor“, Nicolai). Jacob Scharfman verkörperte die Rolle des Charlie in Jake Heggies „Three Decembers“, den Rugby in Vaughan Williams’ „Sir John in Love“ und Mr. Webb in Ned Rorems „Our Town“. Er nahm 2018 am Merola Programm der San Francisco Oper teil und sang dort u. a. Nick Shadow in „The Rake’s Progress“ (Strawinsky).  Im Sommer 2017 war er Studio Artist in der Central City Opera in Colorado, USA. Er besuchte Meisterkurse bei Yannick Nézet-Séguin und Pablo Heras-Casado. Ausgezeichnet mit dem „Risë Stevens and Mitzi Foundation“-Preis der Juilliard School reiste Jacob Scharfman für eine Liederabend-Tournee nach Taiwan. Er gewann diverse Auszeichnungen und Wettbewerbe, ausgelobt u. a. von der Gerda Lissner Foundation, der Metrowest Opera, der Arlington Philharmonic Society und der Piccola Opera. Konzertengagements führten Jacob Scharfman u. a. zum New York Festival of Song und zum Boston Baroque Orchester. Im Januar 2019 gewann er den ersten Preis in der Kategorie Lied und Oratorium des Viñas Wettbewerb in Barcelona und sang beim Preisträgerkonzert im Gran Teatre del Liceu.

Jacob Scharfman ist in dieser Spielzeit Teilnehmer des Internationalen Opernstudios Gérard Mortier am Salzburger Landestheater und sang die Rollen des De Brétigny und des Lescaut in „Manon“ von Jules Massenet, sowie den Filippo (Zweitbesetzung) in Rossinis „La Gazzetta“. Weitere Rollen werden Willem/Priester in der österreichischen Erstaufführung von Philip Glass’ Oper „The Trial – Der Prozess“ und Guglielmo in Mozarts „Così fan tutte“ sein.

jacobscharfman.com