Eva Christine Just

Schauspiel

geboren in St. Gallen in der Schweiz. Nach dem Gymnasium besuchte sie das Bühnenstudio (heute Schauspielakademie) in Zürich. Es folgten Engagements in Bremen, Tübingen, Kreuzlingen und am Schauspielhaus Zürich. Von 1969 – 1975 lebte Eva Christine Just als freischaffende Künstlerin und Puppenspielerin in Rom. Ab 1983 war sie Mitbegründerin und Co-Leiterin des Salzburger Puppenheaters »Le Parapluie« und der Komödie Salzburg. Zwei Jahre später gründete sie ein eigenes festes Theater in Salzburg: Puppentheater für Erwachsene und Kinder mit Handpuppen, Marionetten, Stabpuppen, Marotten und Schattenfiguren. Des Weiteren war sie in unterschiedlichen Rollen in der »Komödie Salzburg« u. a. als Dona Margarida im gleichnamigen Monolog von Roberto Athayda, Doris in »Die Eule und das Kätzchen« von Wilton Manhoff sowie als Sie in »Der Hund, der von der Uni kam« von Boris Fomin zu sehen. Seit 2006 ist Eva Christine Just am Landestheater Salzburg als Souffleuse, Regieassistentin und Schauspielerin engagiert und war hier z. B. als Maria Josefa in »Bernarda Albas Haus«, die Mutter in »Nacht.Wüste.Ich.« sowie als Kassiopeia in »Momo«, als Frau Schmidt in »The Sound of Music«, in den Dramoletten von Thomas Bernhard und im »Doppelten Lottchen« zu sehen. Im Musical »Annie« ist Eva Christine Just als Haushälterin Mrs. Geer zu erleben.