Katie Coventry

Die schottische Mezzosopranistin Katie Coventry absolviert derzeit das Harewood Artists Programme an der English National Opera, wo sie in der Spielzeit 2016/17 als Edith in Gilbert and Sullivans „The Pirates of Penzance“ debütierte. In der Spielzeit 2017/18 war sie an demselben Haus in Nico Muhlys „Marnie“ zu hören und gab ihr Rollendebüt als Cherubino. Außerdem coverte sie Annio („La clemenza di Tito“) beim Glyndebourne Festival und sang Jennie Hildebrand in Weills „Street Scene“ am Teatro Real in Madrid.

Katie Coventry studierte an der International Opera School am Royal College of Music bei Tim Evans-Jones und wurde durch ein Independent Opera Voice-Stipendium gefördert. An der International Opera School war sie u.a. als Ramiro („La finta giardiniera“), Hänsel („Hänsel und Gretel“), Prinz Orlofsky („Die Fledermaus“), Nancy („Albert Herring“) sowie das Eichhörnchen und die Katze („L’Enfant et les sortilèges“) zu erleben. Außerdem sang sie die Titelrolle in „Ariodante“ beim London Handel Festival, Kate Julian in Brittens „Owen Wingrave“, den Fuchs („Das schlaue Füchslein“), Mazet in Gounods „La Colombe“ und Stéphano („Roméo et Juliette“).

Die junge Mezzosopranistin gewann 2017 den Joaninha Award und wurde Finalistin bei der Grange Festival International Singing Competition. Auf dem Konzertpodium war sie u.a. in Mozarts Requiem in der Royal Albert Hall und der Cadogan Hall in London, in Duruflés Requiem in der Southwark Cathedral, in Haydns Nelson-Messe in Riga, in zahlreichen Oratorien in St. James’ Piccadilly und St Martin-in-the-Fields sowie kürzlich in Strawinskys „Pulcinella“ unter Vladimir Jurowski zu hören.

Bei den Salzburger Festspielen 2018 war Katie Coventry Teilnehmerin des Young Singers Project.

Stücke