Marc Seitz

schloss im Jahr 2000 sein Studium an der Universität der Künste Berlin ab. Nachdem er 1997 den Bundeswettbewerb Gesang Berlin im Fachbereich „Musical, Chanson, Song“ gewonnen hatte, folgten Engagements im gesamten deutschsprachigen Raum  unter anderem als Jean-Michel („La cage aux folles“), Hans („Into the Woods“) , Bobby C. („Saturday Night Fever“), Judas („Jesus Christ Superstar“), Tony („West Side Story“), John Kelly („The Beautiful Game), Solo-Sänger bei der Europapremiere von „Dirty Dancing“, Nick Piazza („Fame“) , Jimmy Miller („Miami Nights“), Nestor („Irma La Douce“), Bobby Child („Crazy for You“), Corny Collins („Hairspray“) und als Eddie Ryan („Funny Girl“). Marc Seitz gewann 2004 den Internationalen Kompositionswettbewerb für Musiktheater der Neuköllner Oper Berlin und schrieb das Putzfrauen-Musical „Wischen-No Vision“, welches 2005 zur Uraufführung kam. 2012 fand die Uraufführung seines mit dem Autoren Kevin Schroeder gemeinsam verfassten Musicals „Die Tagebücher von Adam und Eva“ (nach Mark Twain) im Admiralspalast Berlin statt, das seitdem an zahlreichen Theatern nachgespielt wird. Derzeit ist aus 150 Bewerbern sein neues Musical über die deutsche Bundeswehr „Made in Germany“ in Entwicklung - eines der fünf Finalisten des Creators Wettbewerbs, ausgerichtet vom Schmidt Theater Hamburg. Marc Seitz unterrichtet Gesang an der Hochschule Osnabrück und an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Stücke