Milica Jovanovic

Oper

Milica Jovanovic hat an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München Musical studiert. Sie war fünf Jahre lang festes Mitglied des Ensembles am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Dort sang sie u.a. die Eliza in „My Fair Lady, Papagena in Die Zauberflöte und Dorothy in Der Zauberer von Oz. Jovanovic hat diverse Gesangswettbewerbe gewonnen, u.a. den Walter-Kaminsky-Preis beim Bundeswettbewerb Gesang und den 1. Preis beim M.U.T.-Wettbewerb in Klagenfurt 2011. Während ihrer Ausbildung gewann sie ein Musical-Stipendium der West LB, das ihr ermöglichte, an der Royal Academy of Music in London zu studieren. In London arbeitete Jovanovic u.a. mit Sir Andrew Lloyd Webber an einem Workshop für „Love never dies“, der Fortsetzung des Musicals Das Phantom der Oper.

Milica Jovanovic war als Betty Schaefer in der umjubelten Produktion von Sunset Boulevard am Theater der Landeshauptstadt Magdeburg zu erleben. Weitere Rollen waren in Magdeburg die Eliza in „My Fair Lady, bevor sie im Sommer 2012 bei den Festspielen in Bad Hersfeld in „Anatevka“ die Rolle der Hodel spielte. 2012/2013 folgte die Rolle der Maria Rainer in „The Sound of Music“ in Salzburg und die Rolle der Hope in dem Musical Anything Goes am Staatstheater am Gärtnerplatz. Als Magnolia Hawks war sie im Sommer 2013 in Bad Hersfeld in dem Musical Show Boat zu erleben. Am Staatstheater Wiesbaden gab sie ihr Rollendebüt in der Titelrolle des Musicals Evita, am Ronacher Theater in Wien brillierte sie in der Rolle der Christine Daaé in der konzertanten Fassung von „Love never dies“ und am Theater St. Gallen war Milica Jovanovic erneut die Hope in dem Stück Anything Goes. Im Sommer 2014 war Milica Jovanovic als alternierende Kate in „Kiss Me, Kate“ bei den Bad Hersfelder Festspielen unter der Regie von Stefan Huber zu sehen. An den Vereinigten Bühnen Wien stand sie als Erstbesetzung der Winifred Banks in Mary Poppins auf der Bühne. Im Sommer 2016 war sie als Guinevere in Artus – Excalibur bei den Freilichtspielen Tecklenburg zu erleben. Ab Oktober 2016 war Milica Jovanovic erneut an den Vereinigten Bühnen Wien zu sehen. Am Raimund Theater spielte sie die weiblichen Hauptrolle der Eleonore Schikaneder in der Welturaufführung von Schikaneder unter der Regie von Musical-Legende Sir Trevor Nunn. Im Sommer 2017 bekam Milica Jovanovic viel Lob für die Rolle der Ich in dem Musical Rebecca an den Freilichtspielen Tecklenburg (Regie von Andreas Gergen). Seit November 2017 ist Milica in dem Musical Der kleine Horrorladen“ zu erleben. Unter der Regie von Ulrich Wiggers steht sie in der Rolle der Audrey am Theater Magdeburg auf der Bühne. Parallel ist sie weiterhin am Landestheater Salzburg in „The Sound of Music“ zu sehen. Diesen Sommer wird Milica die Fantine in dem Musical Les Misérables an der Freilichtbühne Tecklenburg verkörpern.