Oliver Wronka

Oliver Wronka wurde 1973 in Freiburg im Breisgau geboren. Nach einem Romanistik und Anglistikstudium an der dortigen Albert Ludwigs Universität erhielt er seine künstlerische Ausbildung an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch (Berlin) im Studienfach Schauspiel. Direkt nach seinem Abschluss war er von 2000 bis 2002 festes Ensemblemitglied im Schauspielhaus Zürich, und arbeitete dort u.a. mit Christoph Marthaler und Stefan Pucher zusammen. Sein weiterer Weg führte ihn als freischaffender Schauspieler nach Karlsruhe, Berlin (Deutsches Theater, Maxim-Gorki-Theater) und Leipzig. An das Junge Staatstheater Wiesbaden wurde er 2006 engagiert. 2009 machte er mit „Sophiechen und der Riese“ seine erste Regiearbeit für das Junge Staatstheater. Von 2010 bis 2014 war er Leiter des Jungen Staatstheaters und inszenierte in dieser Zeit viele Stücke für Kinder und Jugendliche. U.a. führte er Regie für das alljährliche Weihnachtsmärchen und schrieb 2011 für „Pinoccho“ und 2012 für „Peterchens Mondfahrt“ eigene Fassungen. 2013 schrieb er mit „Märchen aus 1001 Nacht“ sein erstes eigenes Bühnenstück für ein junges Publikum. Seit 2014 arbeitet er frei als Autor, Regisseur, Schauspieler und Sprecher. Für ein junges Publikum inszenierte er zuletzt „Anne und Zef“ von Ad de Bont am Theater Heilbronn und stellte sich mit „Farm der Tiere“ 2016/2017 dem Salzburger jungen Publikum vor.

Stücke