Paulo Muniz

Der Brasilianer erhielt seine Ausbildung in klassischem und zeitgenössischem Tanz an der Ballschule Petite Danse in Rio de Janeiro, u.a. bei Patricia Salgado. 2010 wurde er in die Companhia Jovem de Ballet do Rio de Janeiro aufgenommen und 2011 Ensemblemitglied des Theatro Municipal do Rio de Janeiro. Dort tanzte er u.a. solistisch in klassischen Werken wie „Schwanensee“, „Nussknacker“ oder „Raymonda“, in John Crankos „Romeo und Julia“ und „Onegin“, Roland Petits „Carmen“, in Vaclav Nijinskys „Le sacre du printemps“ sowie in Uwe Scholz’ Kreationen „Die Schöpfung“ und „Siebente Symphonie“. Mit Beginn der Spielzeit 2018 / 2019 ist Paulo Muniz Mitglied der Ballettcompagnie des Salzburger Landestheaters.

Stücke