Rainer Maria Röhr

Rainer Maria Röhr (Tenor) wurde in Essen geboren und studierte an der Folkwang Universität sowie in Karlsruhe und Frankfurt. Sein erstes Engagement erhielt er am Theater Osnabrück. Gastspiele führten ihn u. a. nach Saarbrücken, Mannheim, an die Staatsoper Hamburg, Deutsche Oper am Rhein, Semperoper Dresden sowie an die Staatstheater Braunschweig und Kassel. Seit 1994 ist er Ensemblemitglied des Aalto-Theaters, wo er Partien wie Pedrillo ("Die Entführung aus dem Serail"), Stanislaus und Adam ("Der Vogelhändler"), Leukippos ("Daphne"), Eisenstein ("Die Fledermaus"), Herodes ("Salome"), Stewa ("Jenůfa"), Edmund ("Lear"), Andres ("Wozzeck"), David ("Die Meistersinger von Nürnberg"), Heinrich ("Tannhäuser"), Buckliger ("Die Frau ohne Schatten"), Pang ("Turandot"), Piet vom Fass ("Le Grand Macabre"), Loge ("Das Rheingold"), Mime ("Siegfried"), Schmidt ("Werther"), Eisenstein, Oberpriester ("Idomeneo"), Scaramuccio ("Ariadne auf Naxos"), Arminio ("I Masnadieri"), Jaquino ("Fidelio"), Steuermann ("Der fliegende Holländer"), Aegisth ("Elektra"), Gastone ("La Traviata"), Jäger ("Rusalka"), Spoletta ("Tosca") oder Goro ("Madama Butterfly") übernahm. In der Spielzeit 2016/2017 interpretiert er in Essen u. a. Andrès/Cochenille/Frantz/Pitichinaccio ("Les contes d’Hoffmann"), Basilio ("Le Nozze di Figaro"), Edwin ("Die Csárdásfürstin"), Truffaldino ("Die Liebe zu den drei Orangen"), den 1. Geharnischten ("Die Zauberflöte"), Valzacchi ("Der Rosenkavalier"), Remendado ("Carmen") sowie die Stimme eines jungen Seemanns ("Tristan und Isolde").