Richard Panzenböck

Der gebürtige Wiener studierte u.a. Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien, seine Puppenspielausbildung erhielt er in London bei Nigel Plaskitt.
Sieben Jahre lang war er als Hauptpuppenspieler für verschiedene Sendungen des ORF tätig, u.a. „Franz Ferdinand“, „Kasperl“, „Tom Turbo“ etc. Darüber hinaus moderierte er die Sendung „Team okidoki“. Unter seiner Beteiligung entstanden über 7.800 Sendeminuten, die auch international verkauft wurden und etliche Awards gewannen. Er leitete für fünf Jahre das Puppendepartement für diese Produktionen.
Live Shows mit okidoki, eine Tour mit Herr Tischbein, ein großes Konzert mit André Rieu und diverse andere Events führten ihn quer durch Österreich. Zudem schuf er das Kostümdesign für die Uraufführung von Disney’s „Camp Rock“ mit über fünfzig Darsteller:innen, arbeitete an Produktionen wie „Dancing Stars“, „Starmania“, „Contra der Talk“ „Eurovision Dance Contest“ etc. In Deutschland belegte er mit seinen Kolleg:innen bei der großen RTL Primetime Show „Die Puppenstars“ den zweiten Platz und kehrte für die 3.Staffel der Sendung wieder zum Fernsehen zurück.

Als Schauspieler arbeitete er an heimischen und internationalen Film- und Fernsehproduktionen wie „The Tragedy of Macbeth“, „A Midsummer Night's Dream“, „11er Haus“, „Trautmann“, „Tom Turbo – Von 0 auf 111“, wo er nicht nur die Rolle des Raub- und Plünderroboters, sondern auch die Puppenspielleitung und Choreografie übernahm.

Seine Theaterarbeit führte ihn an Häuser wie das Burgtheater, wo er fester Regieassistent war und u.a. mit Johan Simons, Martin Kušej, Itay Tiran, Tina Lanik, Thorleifur Örn Arnarsson, Robert Borgmann und der britischen Gruppe 1927 arbeitete.

Weitere Stationen bildeten Akademietheater, Theater der Jugend, Schubert Theater, Vienna’s English Theatre, Theater an der Wien, Hamakom/Nestroyhof, Theater Drachengasse, European Shakespeare Days etc., sowie diverse Festivals.
Er arbeitete als Associate Director beim Young VET des Vienna’s English Theatre und inszenierte an verschiedenen Häusern. Die von ihm entwickelte und gespielte Produktion „Paperman“ gewann den 1. Jury Preis des „17. Concorso Europeo di Teatro d'Arte varia“ und wurde zu mehreren Festivals eingeladen.

Mit Klaus Maria Brandauer und Markus Meyer arbeitete er an den Uraufführungen der Autoren Paulus Hochgatterer und Thomas Perle für die Reihe „Wiener Stimmung“ des Burgtheaters, welche für den Nestroypreis nominiert wurde. Am Burgtheater inszenierte er zuletzt im Vestibül „Mein ziemlich seltsamer Freund Walter“ von Sibylle Berg.

Seit 2019 führt er regelmäßig bei den Opernproduktionen des KlassikFestival im Schloss Kirchstetten Regie: „L'Italiana in Algeri“, „Il Signor Bruschino“, „La Cenerentola“, „Il Turco in Italia“.

Webseite: www.richard-panzenboeck.com

Instagram: https://www.instagram.com/richardpanz/