Sarah Henker

Regisseurin

ist gebürtige Berlinerin; nach ihrer Schulzeit absolvierte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr am theater junge generation in Dresden. Es folgten Regieassistenzen bei Peter Oberdorf („Joseph und Maria“), Claus Tröger („Anna Karenina“), Marcus Everding („Zeitstillstand“), Stefan Tilch („Hiob“), Oliver Karbus („Der verkaufte Großvater“) und Silvia Armbruster („Ein Traumspiel“). Außerdem studierte Sarah Henker Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen; anschließend war sie eine Spielzeit lang Regieassistentin am Stadttheater Landshut. Seit 2016 ist sie als Regieassistentin und Regisseurin am Salzburger Landestheater engagiert. In der Spielzeit 2018/2019 inszenierte sie die „Amoralischen Einakter“ und das Jugendclub-Stück „Die Welle“.