Sarah Henker

Regisseurin

Sarah Henker ist gebürtige Berlinerin; nach ihrer Schulzeit absolvierte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr am theater junge generation in Dresden. Es folgte ein Jahr Regieassistenz im Schauspiel am Stadttheater Landshut. Außerdem studierte Sarah Henker Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, wo sie u.A. szenische Projekte zu Texten von Heiner Müller, interaktiven Installationen und Theaterformen im öffentlichen Raum erarbeitete.
Seit 2016 ist sie als Regieassistentin und Regisseurin am Salzburger Landestheater engagiert. In der Spielzeit 2018/2019 inszenierte sie die „Amoralischen Einakter“ und das Jugendclub-Stück „Die Welle“, in der Spielzeit 2019/20 folgte die Uraufführung “We Should All Be Feminists” sowie die szenische Einrichtung von “Ne Me Quitte Pas. Dott singt Brel.”

Stücke