Shelley Jackson

Die Sopranistin Shelley Jackson studierte Gesang am Peabody Conservatory der Johns Hopkins University in Baltimore und am Boyer College of Music and Dance der Temple University in Philadelphia. Anschließend absolvierte sie einen zweijährigen Studienaufenthalt im italienischen Modena bei Mirella Freni. Während ihres Studiums sang sie an der Academy of Vocal Arts in Philadelphia die Violetta in „La traviata“, die Rosina in „Il barbiere di Siviglia“ und die Tatyana in „Eugen Onegin“, beim Russian Opera Workshop die Titelpartie in Tschaikowskys „Jolanthe“, beim Philadelphia Fringe Festival die Susanna und am Peabody Opera Theater in Gräfin in „Le nozze di Figaro“, weiters an der Temple Opera die Adina in „L’elisir d’amore“, die Pamina in „Die Zauberflöte“ sowie die Thérèse/Tirésias in „Les mamelles de Tirésias“. 

An der Santa Fe Opera war sie als Norina in Donizettis „Don Pasquale“ zu erleben. Während ihres zweijährigen Engagements am Opernstudio der Oper Zürich interpretierte sie neben Musetta („La Bohème“) und Micaëla („Carmen“) die Hauptpartie in der Welturaufführung von Christian Josts „Rote Laterne“.

Shelley Jackson gewann den Joan Sutherland Prize des Veronica Dunne Gesangswettbewerbs, belegte den zweiten Platz beim Giargioari Bel Canto und beim Mario Lanza Wettbewerb, den dritten Platz beim Concours International de Chant Marmandais und erhielt eine Ehrung der Licia Albanese-Puccini Foundation.

http://shelleyjacksonsoprano.com/

Stücke