Stephen Medcalf

Regisseur

Der international gefragte britische Opernregisseur Stephen Medcalf ist Träger des renommierten Musikpreises Premio della critica musicale „Franco Abbiati“. Er zeichnet sich für zahlreiche und vielbeachtete Inszenierungen an den weltweit renommiertesten Opernhäusern verantwortlich, darunter „The Queen of Spades“ an der Scala in Milan; „Norma“, „Carmen“ und „Aida“ am Teatro Lirico di Cagliari; „Manon Lescaut“ an den Opernhäusern von Parma, Bari, Valencia und Bilbao. Ferner inszenierte er „Die Entführung aus dem Serail”  in Ancona, Cagliari, Palermo und Thessaloniki und „Die Zauberflöte” in Parma, Ferrara, Valencia, Cagliari, Amsterdam und London.  Beim Wexford Festival war er als Regisseur für die Produktionen „Il piccolo Marat “ (Mascagni), „Die Mainacht” (Rimsky-Korsakow), „Romeo und Julia auf dem Dorfe” (Delius) und „Cristina Regina di Svezia” (Foroni) verantwortlich, mit letzterer gewann er einen International Opera Award in der Kategorie „Beste Wiederentdeckung“.

In Großbritannien inszenierte Stephen Medcalf „Aida“ an der Royal Albert Hall, „Die Hochzeit des Figaro“ für das Glyndebourne Festival, „Der fliegende Holländer“ für die Opera North und „Hänsel und Gretel“, „Capriccio“, „Die Walküre“, „La Fanciulla del West“, „La Bohème“ and „Un Ballo in Maschera“ für die Grange Park Opera. Von 1991 bis 1997 war er künstlerischer Leiter des Buxton Festivals, der Mid Wales Opera und der English Touring Opera und führte in diesem Zuge bei diversen Produktionen Regie. Stephen Medcalf war von 1991 bis 2004 Leiter der Guildhall School of Music und dem Drama Opera Course. Sein Interesse an der Förderung und von jungen Sänger*innen und Regisseur*innen führte ihn zudem an die Opernakademie der Oper von Verona und das Royal Northern College of Music, wo er als Mentor junge Regisseur*innen bei der Umsetzung von freien Opernproduktionen unterstützte.

Zu momentanen und zukünftigen Projekte des Regisseurs zählen die Opern „Ariodante” am Landestheater Niederbayern, „Carmen” am Teatro Regio di Torino, „The Seraglio” für die English Touring Opera, „Das Land des Lächelns“ an der Oper Budapest und „La Gioconda“, „Falstaff“ und die zeitgenössische Oper „The Life and Death of Alexander Litvinenko“ (Anthony Bolton) für die Grange Park Opera.

Am Salzburger Landestheater inszenierte Stephen Medcalf bereits die Opern „Albert Herring“, „Ariadne auf Naxos“ und „Tod in Venedig“.

Stücke