Junges Land 2021/2022

Aufgewacht! Los! Ein Tag voller neuer Abenteuer wartet auf dich!

„Heidi“ wirbelt hellwach und voller Tatendrang durchs Leben und zeigt uns allen, wie wichtig es ist, eine Heimat zu haben, die man liebt und wo man geliebt wird. Apropos „lieben“: Die Lieblingsspeise von so manchem Waldtier, insbesondere dem „Grüffelo“, scheint Maus zu sein. Aber das schlaue Mäuschen trickst gewieft, flink und wachsam alle Tiere des Waldes aus. Cinderellas Gedanken kreisen unterdessen Tag und Nacht nur um die Musik, durch die ihre Welt bunt und schön wird. Die Geigen der Liebe erklingen auch in Phils Kopf, als er Nicholas zum ersten Mal begegnet. In „Die Mitte der Welt“ geht es aber um mehr als die erste große Liebe – es ist eine Suche nach Antworten auf die Fragen: Wer bin ich und wer will ich sein? Auch „Das Tagebuch der Anne Frank“ stellt diese Fragen, jedoch als geschichtliches Zeugnis einer für uns unvorstellbaren Zeit. Anne gibt mit ihren Zeilen Hoffnung, sie schafft es, trotz allem, zu träumen. Einen echten Traumtänzer, der zeigt, dass es sich lohnt, zu sich und seinen Wünschen zu stehen, lernen wir in „Jakob im Kleid“ kennen. Inspektorin Livre macht in „Happs und weg“ kein Auge mehr zu, ehe sie nicht das gefräßige Büchermonsterchen gefasst hat. Genauso abenteuerlich geht es bei „Peter Pan“ zu, der uns zeigt, dass man alles schaffen kann, wenn man nur ganz fest an sich glaubt.

Was haben diese Stücke gemeinsam? Sie alle entdecken, worauf es wirklich ankommt: Dem Leben wach entgegen zu treten und dennoch nie das Träumen zu vergessen!