Die Entstehung des Lichts
Die Entstehung des Lichts
© Christina Baumann-Canaval

Die Entstehung des Lichts

Charles Darwin / Joseph Haydn

Vom Urknall zur Zukunftsvision

Oper, Schauspiel und Ballett

Uraufführung 29. Oktober 2022 / Felsenreitschule

Inhalt

Wo hat alles begonnen? Im Paradies oder in der Ursuppe? Hat die Evolution den Menschen durch stetige Anpassung gebildet oder sind wir aufgrund eines göttlichen Masterplans entstanden? Und hat das menschliche Leben überhaupt einen Sinn?

Diesem Themenkomplex rund um die Entstehung des Lebens widmet sich der Mehrspartenabend, in dem Schauspiel, Oper und Ballett kreativ zusammenwirken, um in einer Laborsituation an die Ursprünge des Lebens und ihre Interpretationen anzuknüpfen.

Charles Darwin: Galapagos

Den Anfang macht das Schauspielensemble und nimmt das Publikum mit auf eine Reise quer durch das Leben von Charles Darwin, ausgehend von seiner Weltumsegelung mit der HMS Beagle, die ihn bis zu den Galapagos-Inseln führte und auf der sich seine Ideen zur Evolution und zur Entstehung der Arten bildeten.

Joseph Haydn: Die Schöpfung

Entlang der biblischen Schöpfungsgeschichte mit der überirdischen Musik von Joseph Haydn entwickelt Reginaldo Oliveira eine eigene Evolution der Bilder- und Tanzsprache, um von den Anfängen des menschlichen Seins zu erzählen und das Paradies bzw. dessen Verlust intensiv und beklemmend darzustellen.

Im Theaterstück „Galapagos“ wird Charles Darwins Welt lebendig. Es erzählt von seinen abenteuerlichen Forschungsreisen und seinen Skrupeln, mit der Evolutionslehre von der Bibel abweichen zu müssen. Mit diesem Werk verwoben werden die göttlich-schönen Klänge von Haydns Oratorium „Die Schöpfung“.

Die monumentale Kulisse der Felsenreitschule ist der ideale Spielraum für große Themen; so folgt dem „Faust“-Marathon und „Dionysien“ nun die Erforschung der Ursprünge des Lebens, bei der alle Kräfte des Landestheaters als großes Ensemble aus Oper, Schauspiel und Ballett zusammenwirken.