© LTH

Die Fledermaus

Johann Strauss (Sohn)

Operette nach „Le Réveillon“ von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

Libretto von Karl Haffner und Richard Genée / In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Premiere 03. Juni 2023 / Landestheater

Inhalt

Ausufernde Feiern, erotische Spielchen, Verwechslungen und eine geheime Verschwörung im Hintergrund: „Die Fledermaus“ gilt als die Königin der Operette und ist wie kaum ein anderes Werk seit der Uraufführung fest in der kulturellen Identität Österreichs verankert.

Eigentlich sollte Gabriel von Eisenstein im Gefängnis sitzen, doch er amüsiert sich lieber auf dem feuchtfröhlichen Maskenball des Prinzen Orlofsky. Die Verwirrung darüber, dass er auf dem Fest auch auf sein unter falscher Identität auftretendes Stubenmädchen Adele trifft, ist schnell verflogen, als eine unbekannte Schönheit erscheint. Von Eisenstein ist hin und weg und erkennt nicht, dass die vermeintlich Fremde in Wahrheit seine Frau Rosalinde ist. Schon längst ist er ohne es zu wissen zum Opfer eines üblen Racheplans geworden, dessen Schlusspointe sich erst nach dem Ende des Balls eröffnen soll. Aus dem Rausch der Nacht gibt es am nächsten Morgen ein jähes Erwachen.

In der „Fledermaus“ wird die gutbürgerliche Tageswelt dem freizügigen nächtlichen Treiben gegenübergestellt und die Absurdität des sozialen Verhaltenskodex entlarvt. Mit den für die Operette unerlässlichen Walzer- und Polka-Melodien wird der Taumel des Maskenballs – ganz nach dem Motto „Champagner hat’s verschuldet“ – immer weiter angetrieben, bis die Fassade der scheinbar zivilisierten Gesellschaft fällt.

 „Die Fledermaus“ von Johann Strauss (1825–1899) gilt als Höhepunkt des Goldenen Operettenzeitalters. Seitdem zählt sie nicht nur in Österreich zum Standardrepertoire. Basierend auf einem Lustspiel der Großmeister der französischen Operette, Henri Meilhac und Ludovic Halévy, haben Karl Haffner und Richard Genée eine spritzige Komödie mit doppeltem Boden geschaffen.

Alexandra Liedtke, die bereits bei den Salzburger Festspielen, am Burgtheater und der Wiener Staatsoper inszenierte, setzt Strauss’ Meisterwerk am Salzburger Landestheater in Szene. Der Musikdirektor des Hauses, Leslie Suganandarajah, macht die schwungvolle Operette zur Chefsache.