Ensemble
Ensemble
© SLT / Tobias Witzgall
Gregor Schulz, Anja Clementi und Georg Clementi
Gregor Schulz, Anja Clementi und Georg Clementi
© SLT / Tobias Witzgall
Georg Clementi
Georg Clementi
© SLT / Tobias Witzgall
Gregor Schulz, Maximilian Paier, Janna Ramos-Violante und Anja Clementi
Gregor Schulz, Maximilian Paier, Janna Ramos-Violante und Anja Clementi
© SLT / Tobias Witzgall
Gregor Schulz
Gregor Schulz
© SLT / Tobias Witzgall
Ensemble
Ensemble
© SLT / Tobias Witzgall
Ensemble
Ensemble
© SLT / Tobias Witzgall
Lisa Fertner
Lisa Fertner
© SLT / Tobias Witzgall
Lisa Fertner
Lisa Fertner
© SLT / Tobias Witzgall
Janna Ramos-Violante
Janna Ramos-Violante
© SLT / Tobias Witzgall
Janna Ramos-Violante
Janna Ramos-Violante
© SLT / Tobias Witzgall
Anja Clementi
Anja Clementi
© SLT / Tobias Witzgall
Maximilian Paier, Janna Ramos-Violante und Georg Clementi
Maximilian Paier, Janna Ramos-Violante und Georg Clementi
© SLT / Tobias Witzgall
Georg Clementi
Georg Clementi
© SLT / Tobias Witzgall
Maximilian Paier
Maximilian Paier
© SLT / Tobias Witzgall
Gregor Schulz
Gregor Schulz
© SLT / Tobias Witzgall
Janna Ramos-Violante und Lisa Fertner
Janna Ramos-Violante und Lisa Fertner
© SLT / Tobias Witzgall
Janna Ramos-Violante, Maximilian Paier und Georg Clementi
Janna Ramos-Violante, Maximilian Paier und Georg Clementi
© SLT / Tobias Witzgall
Georg Clementi und Maximilian Paier
Georg Clementi und Maximilian Paier
© SLT / Tobias Witzgall
Anja Clementi und Gregor Schulz
Anja Clementi und Gregor Schulz
© SLT / Tobias Witzgall
Gregor Schulz
Gregor Schulz
© SLT / Tobias Witzgall
Anja Clementi und Lisa Fertner
Anja Clementi und Lisa Fertner
© SLT / Tobias Witzgall
Anja Clementi, Georg Clementi und Maximilian Paier
Anja Clementi, Georg Clementi und Maximilian Paier
© SLT / Tobias Witzgall
Anja Clementi, Gregor Schulz und Lisa Fertner
Anja Clementi, Gregor Schulz und Lisa Fertner
© SLT / Tobias Witzgall
Gregor Schulz
Gregor Schulz
© SLT / Tobias Witzgall
Lisa Fertner und Anja Clementi
Lisa Fertner und Anja Clementi
© SLT / Tobias Witzgall
Gregor Schulz und Maximilian Paier
Gregor Schulz und Maximilian Paier
© SLT / Tobias Witzgall
Maximilian Paier
Maximilian Paier
© SLT / Tobias Witzgall
Lisa Fertner
Lisa Fertner
© SLT / Tobias Witzgall
Lisa Fertner
Lisa Fertner
© SLT / Tobias Witzgall
Georg Clementi, Anja Clementi, Gregor Schulz, Maximilian Paier und Janna Ramos-Violante
Georg Clementi, Anja Clementi, Gregor Schulz, Maximilian Paier und Janna Ramos-Violante
© SLT / Tobias Witzgall
Anja Clementi und Lisa Fertner
Anja Clementi und Lisa Fertner
© SLT / Tobias Witzgall
Maximilian Paier
Maximilian Paier
© SLT / Tobias Witzgall
Maximilian Paier, Georg Clementi und Anja Clementi
Maximilian Paier, Georg Clementi und Anja Clementi
© SLT / Tobias Witzgall
Janna Ramos-Violante, Lisa Fertner und Maximilian Paier
Janna Ramos-Violante, Lisa Fertner und Maximilian Paier
© SLT / Tobias Witzgall
Ensemble
Ensemble
© SLT / Tobias Witzgall

Familienabend

We Are Family

Uraufführung 1. Oktober 2021 / Landestheater

Inhalt

Jede Familie hat sie, die legendären Geschichten, die die Generationen verbinden, die lauten und die leisen Momente. Der Familie kann sich niemand entziehen. Von Geburt an prägt sie unseren Charakter und unser Verständnis von Kommunikations- und Streitkultur ebenso wie Ess- und Wohnkultur. Sie vermittelt Weltanschauung und wird zur Bühne für große Emotionen. Nirgendwo sonst liegen Lachen und Weinen so eng beisammen. Im Kosmos Familie leben, lieben, streben und streiten wir uns. Wir werden gestärkt, manchmal verletzt, aber immer berührt.

Aber was bedeutet eigentlich Familie? Wann ist eine Familie glücklich? Diesen Themen stellt sich das neu gegründete Kollektiv „We Are Family“ im Rahmen des Theaterprojekts „Familienabend“.

In der Entwicklungsarbeit stehen die persönlichen Erfahrungen des Schauspielensembles im Mittelpunkt. Aus pointierten Szenen, berührenden Erzählungen und musikalischen Elementen entsteht ein dynamischer und abwechslungsreicher Abend, mit Raum für Überraschungen.

Mit dabei ist jeden Abend ein neuer prominenter Gast, der die Aufführung mit seiner persönlichen Familiengeschichte bereichern wird. So wird jeder Familienabend zu einem unwiederholbaren und einzigartigen Ereignis. Gemeinsam mit den Schauspielerinnen und Schauspielern des Salzburger Landestheaters, den wechselnden Gästen und dem Publikum entsteht für die Dauer der Vorstellung ein temporäres Familienkollektiv, in dem man sich zu Hause fühlt und die positive Kraft des Kosmos Familie erleben kann.

Dauer: 1 h 45 min / keine Pause

Unsere Gäste:

01.10.2021 Michael Niavarani
Kabarettist, Schauspieler, Autor
08.10.2021 Mathias Schlung
Musicalstar
10.10.2021 Tricky Niki (15:00)
Bauchredner, Comedian
Heinrich Schellhorn (19:00)
Landeshauptmann-Stellvertreter
14.10.2021 Isabella Schweighofer
Nationalspielerin aus der Fußballfamilie Grössinger
15.10.2021 Anna Buchegger
Starmania-Gewinnerin 2021
17.10.2021 Ronja Forcher
Schauspielerin, „Bergdoktor-Tochter“
20.10.2021 Alfons Haider
Moderator, Schauspieler
29.10.2021 Toni Innauer
Skispringerlegende
07.11.2021 Fanny Stapf
ORF-Moderatorin, Reporterin
09.11.2021 Anna und Lisa Hahner
Marathonzwillinge 
26.01.2022 N.N.
27.01.2022 Christoph Wagner Trenkwitz
Opernballkommentator, Chefdramaturg Volksoper Wien
01.02.2022 N.N.
06.02.2022 Max Müller
Schauspieler, Sänger
18.02.2022 Gregor Bloéb
Schauspieler
03.03.2022 Harald Martenstein
Zeit-Kolumnist, Autor

 

Gästealbum

Familienporträt mit Michael Niavarani
Familienporträt mit Mathias Schlung
Familienporträt mit Tricky Niki
Familienporträt mit Heinrich Schellhorn
Familienporträt mit Isabella Schweighofer
Familienporträt mit Anna Buchegger
Familienporträt mit Ronja Forcher
Familienporträt mit Alfons Haider

Pressestimmen

Endlich mal ein Schauspiel mit Sättigungsbeilage! Tatsächlich steht über neunzig Minuten die Minestrone-Gemüsesuppe auf dem Herd und dampft vor sich hin, die Teigtaschen mit Spinat und Fetakäse backen ebenfalls gründlich aus. Und das Publikum, das wird am Ende tatsächlich zum Büfett gebeten, kann sich wahlweise Häppchen mit Pilzen, Schinken oder Tomaten nehmen und behält diesen Abend auf jeden Fall in würziger Erinnerung.

[…]

Das Publikum jedenfalls hatte viel zu lachen und zu schmunzeln, weniger zu schaudern und zu rätseln. Und Georg Clementi griff regelmäßig zur Gitarre und steuerte ihn bei, den Sound der Familie, den manche auf Kassette hatten, manche auf CD und andere nur im Ohr. Ein gelungenes Theaterexperiment, das im doppelten Sinne Appetit machte.

BR

Bei diesem „Familienabend“ ist in eineinhalb Stunden ohne Pause für jeden etwas dabei. Und damit punktet das Stück. Es lädt dazu ein, in Erinnerungen zu schwelgen und die eigene Familiengeschichte zu hinterfragen. [...] Am Ende bekamen alle Besucher eine Postkarte, die sie an ihre Liebsten verschicken können, und gefüllte Teigtaschen für den Heimweg. Der Duft der Minestrone blieb noch lange in der Nase. Und auch das wohlige Gefühl hielt sich beim Gedanken an die eigene Oma, die viel zu früh verstorben ist. Dass man lieber mit Autos als mit Puppen spielte. Oder an den Freund, der wie ein Bruder für einen war und einem nun fremd ist. Das Fazit: Familie kann kompliziert sein, aber auch lustig und unheimlich schön.

Salzburger Nachrichten