Ensemble
Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Janina Raspe und Gregor Schulz
Janina Raspe und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Elisa Afie Agbaglah, Gregor Schulz und Janina Raspe
Elisa Afie Agbaglah, Gregor Schulz und Janina Raspe
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz, Elisa Afie Agbaglah und Janina Raspe
Gregor Schulz, Elisa Afie Agbaglah und Janina Raspe
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke
Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke
Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke
Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger
Heide Hölzl, Pudel und Marco Dott
Heide Hölzl, Pudel und Marco Dott
© Anna-Maria Löffelberger
Heide Hölzl, Pudel und Christoph Wieschke
Heide Hölzl, Pudel und Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz
Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz
Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke, Elisa Afie Agbaglah und Gregor Schulz
Christoph Wieschke, Elisa Afie Agbaglah und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke, Elisa Afie Agbaglah und Gregor Schulz
Christoph Wieschke, Elisa Afie Agbaglah und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz und Christoph Wieschke
Gregor Schulz und Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger
Tim Oberließen und Gregor Schulz
Tim Oberließen und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Tim Oberließen, Axel Meinhardt, Gregor Schulz, Marco Dott und Walter Sachers
Tim Oberließen, Axel Meinhardt, Gregor Schulz, Marco Dott und Walter Sachers
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz und Christoph Wieschke
Gregor Schulz und Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger
Nikola Rudle
Nikola Rudle
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke und Gregor Schulz
Christoph Wieschke und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz
Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz, Britta Bayer, Christoph Wieschke und Nikola Rudle
Gregor Schulz, Britta Bayer, Christoph Wieschke und Nikola Rudle
© Anna-Maria Löffelberger
Elisa Afie Agbaglah, Christoph Wieschke und Gregor Schulz
Elisa Afie Agbaglah, Christoph Wieschke und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke und Gregor Schulz
Christoph Wieschke und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke und Gregor Schulz
Christoph Wieschke und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Nikola Rudle
Nikola Rudle
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke und Nikola Rudle
Christoph Wieschke und Nikola Rudle
© Anna-Maria Löffelberger
Nikola Rudle und Christoph Wieschke
Nikola Rudle und Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger
Tim Oberließen, Nikola Rudle, Britta Bayer und Ensemble
Tim Oberließen, Nikola Rudle, Britta Bayer und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke und Gregor Schulz
Christoph Wieschke und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Ensemble
Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Nikola Rudle
Nikola Rudle
© Anna-Maria Löffelberger
Elisa Afie Agbaglah, Gregor Schulz, Nikola Rudle und Christoph Wieschke
Elisa Afie Agbaglah, Gregor Schulz, Nikola Rudle und Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger

Faust

Johann Wolfgang von Goethe

Wiederaufnahme: 05.12.2018 / Landestheater

Inhalt

Im Festjahr des 125. Jubiläums des Salzburger Landestheaters steht die umjubelte Inszenierung des „Faust“ von Carl Philip von Maldeghem nochmals auf dem Spielplan.

Der „Faust“-Stoff, begonnen 1773, beschäftigte Goethe (1749 – 1832) sprichwörtlich bis zur Bahre. Mephisto verspricht, Fausts unstillbaren Taten- und Erkenntnishunger befriedigen zu können. Faust wettet seine Seele dagegen. Zusammen unternehmen sie eine Reise durch die kleine und die große Welt, die sie hineinführt in das Leben mit all seinen Verlockungen und Verführungen. Faust ist das Inbild eines rastlosen Menschen, der nach Erkenntnis strebt und an die Stelle des Wortes die Tat setzt. Dabei verrät und zerstört er alles, was ihm einst lieb und kostbar war: die Wissenschaft, die Geliebte, das eigene Kind und dann die Natur, die eigene Zukunft. Ist er selbst die Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft?


„Mit einem aufwendigen Bühnenbild von Christian Floeren geht es in einem mitreißenden Schauspiel ‚vom Himmel durch die Welt zur Hölle‘. […] Die Scheidewand des Lebens, an der sich Faust in dem Moment entlanghantelt, ist auf der Bühne aufgestellt. So eindeutig und eindringlich ist auch die Schwarz-Weiß-Metaphorik, die die gesamte Inszenierung wie ein roter Faden durchzieht.“ Traunsteiner Tagblatt

Dauer: 2 h 45 min / inkl. Pause

 

Pressestimmen

"Die Inszenierung von Intendant Carl Philip von Maldeghem zeigt eine moderne und visuell eindrucksvolle Version des Stoffes und überzeugte in allen neuen Besetzungen, die der Inszenierung von 2009 neue Farben verliehen. [...] Ein ausdrucksstarkes Ensemble führt durch die zeitlose Geschichte, die zahllose Möglichkeiten für eigene Deutungen bietet. "Faust" im Salzburger Landestheater ist zweifellos bereicherndes, mitreißendes und berührendes Theatererleben und lässt einen alten Klassiker in neuem Glanz erstrahlen."

Reichenhaller Tagblatt

Ausgewählter Termin

Mi. 09.01.2019 10.00

Landestheater

Besetzung (am 09.01.2019)

Inszenierung Carl Philip von Maldeghem

Bühne und Kostüme Christian Floeren

Dramaturgie Friederike Bernau


Der Herr Elisa Afie Agbaglah

Mephisto Gregor Schulz

Faust Christoph Wieschke

Gretchen Nikola Jaritz-Rudle

Theaterdirektor / Wagner Marco Dott

Raphael / Lieschen Janina Raspe

Schüler / Valentin Tim Oberließen

Hexe / Marthe Britta Bayer

Figurenspiel Pudel Heide Hölzl

Gesellen in Auerbachs Keller Marco Dott
Axel Meinhardt
Tim Oberließen
Walter Sachers

Bürgerin / Hexe Eva Christine Just

Osterspaziergang / Walpurgisnacht Ensemble

Burschen Lukas Blaukovitsch / Finnian Hipper / Philip Hammerschmid

Audioeinführung

von Friederike Bernau