Ensemble
Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Julia-Elena Heinrich und Lisa Fertner
Julia-Elena Heinrich und Lisa Fertner
© Anna-Maria Löffelberger
Julia-Elena Heinrich und Lisa Fertner
Julia-Elena Heinrich und Lisa Fertner
© Anna-Maria Löffelberger
Lisa Fertner und Julia-Elena Heinrich
Lisa Fertner und Julia-Elena Heinrich
© Anna-Maria Löffelberger
Shakespeare im Park
Shakespeare im Park
© Anna-Maria Löffelberger
Christoph Wieschke
Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger
Patrizia Unger
Patrizia Unger
© Anna-Maria Löffelberger
Patrizia Unger, Martin Trippensee und Christoph Wieschke
Patrizia Unger, Martin Trippensee und Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger
Julia-Elena Heinrich
Julia-Elena Heinrich
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz
Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz und Patrizia Unger
Gregor Schulz und Patrizia Unger
© Anna-Maria Löffelberger
Patrizia Unger und Gregor Schulz
Patrizia Unger und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Walter Sachers
Walter Sachers
© Anna-Maria Löffelberger
Tina Eberhardt
Tina Eberhardt
© Anna-Maria Löffelberger
Lisa Fertner und Julia-Elena Heinrich
Lisa Fertner und Julia-Elena Heinrich
© Anna-Maria Löffelberger
Lisa Fertner und Julia-Elena Heinrich
Lisa Fertner und Julia-Elena Heinrich
© Anna-Maria Löffelberger
Lisa Fertner und Gregor Schulz
Lisa Fertner und Gregor Schulz
© Anna-Maria Löffelberger
Gregor Schulz und Julia-Elena Heinrich
Gregor Schulz und Julia-Elena Heinrich
© Anna-Maria Löffelberger
Patrizia Unger und Maximilan Paier
Patrizia Unger und Maximilan Paier
© Tobias Witzgall
Maximilian Paier und Patrizia Unger
Maximilian Paier und Patrizia Unger
© Tobias Witzgall
Lisa Fertner und Patrizia Unger
Lisa Fertner und Patrizia Unger
© Anna-Maria Löffelberger
Alessandro Visentin, Lisa Fertner, Julia-Elena Heinrich und Patrizia Unger
Alessandro Visentin, Lisa Fertner, Julia-Elena Heinrich und Patrizia Unger
© Anna-Maria Löffelberger
Lisa Fertner, Patrizia Unger und Julia-Elena Heinrich
Lisa Fertner, Patrizia Unger und Julia-Elena Heinrich
© Anna-Maria Löffelberger
Axel Meinhardt
Axel Meinhardt
© Anna-Maria Löffelberger
Tina Eberhardt und Walter Sachers
Tina Eberhardt und Walter Sachers
© Anna-Maria Löffelberger
Shakespeare im Park
Shakespeare im Park
© Anna-Maria Löffelberger
Patrizia Unger
Patrizia Unger
© Anna-Maria Löffelberger
Martin Trippensee, Tina Eberhardt und Patrizia Unger
Martin Trippensee, Tina Eberhardt und Patrizia Unger
© Anna-Maria Löffelberger
Tina Eberhardt, Patrizia Unger und Martin Trippensee
Tina Eberhardt, Patrizia Unger und Martin Trippensee
© Anna-Maria Löffelberger
Tina Eberhardt, Patrizia Unger, Christoph Wieschke und Martin Trippensee
Tina Eberhardt, Patrizia Unger, Christoph Wieschke und Martin Trippensee
© Anna-Maria Löffelberger
Patrizia Unger und Christoph Wieschke
Patrizia Unger und Christoph Wieschke
© Anna-Maria Löffelberger

Shakespeare im Park: Elves and Errors

William Shakespeare

Elfen und Verwirrungen / Eine Kooperation mit Hotel Schloss Leopoldskron

Premiere 12.08.2020 / Schloss Leopoldskron

Inhalt

Zu den Vorstellungen im August 2021

Einlass und Picknick: eine Stunde vor Vorstellungsbeginn
Dauer ca. 1 h 30 min / keine Pause
Sollte es zu regenbedingten Änderungen kommen,
geben wir dies hier 3 Stunden vor Stückbeginn bekannt.

Die ganze Welt ist Bühne – und der Park von Schloss Leopoldskron ist eine ihrer schönsten. Und nur hier treibt es Shakespeares schönste Figuren aus der rauen Zivilisation hinaus in die Natur, um den Dschungel der Gefühle in den Griff zu bekommen.

Der liebestrunkene Orlando pflastert den Wald mit Liebesgedichten voll, Feenkönig Oberon treibt zwischen Baum und Strauch lustvoll böse Spiele, Luft- und Waldgeister verwirren verirrte Verliebte, aufrichtige Gefühle prallen auf bösen Scherz und überirdischen Zauber.

Carl Philip von Maldeghem lässt in „Elves and Errors“ Figuren aus Shakespeares schönsten Werken in mitunter neuen Konstellationen aufeinandertreffen. Szenen aus „Ein Sommernachtstraum“, „Der Sturm“ und „Wie es euch gefällt“ beschwören Liebe, Leid und Lust und fügen sich zu einem Theaterstück aus der Feder Shakespeares, das der Barde nie geschrieben hat...

Zusatzinformation:
- Beim Kauf des Tickets kann zusätzlich ein Gutschein für einen Picknick-Korb erworben werden, der vor Ort eingelöst werden kann. Die Körbe werden vom Hotel Schloss Leopoldskron zubereitet und vertrieben.
- Die Körbe können eine Stunde vor Vorstellungsbeginn entgegengenommen werden. Der Konsum von Lebensmitteln ist zurzeit während der Aufführung nicht möglich, weshalb Sie die Körbe bereits mit Vorstellungsbeginn am Ausgang wieder abgeben können.
- An der Abendkassa gibt es Picknickkörbe nach Verfügbarkeit. Für Kinder wird der Inhalt abgewandelt.
- Der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken ist leider nicht möglich.
- Aufgrund der begrenzten Anzahl an Parkplätzen empfehlen wir Ihnen die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.
- Wir empfehlen festes Schuhwerk für die Parkanlagen. Der Weg durch den Park ist nicht befestigt.

Preise  
Ticket Erwachsene 34 €
Ticket Kinder 17 €
Picknickkorb für 2 Erwachsene 35 €
Picknickkorb für 1 Erwachsenen 25 €
Picknickkorb für 1 Kind 15 €


Inhalt Picknickkorb für Erwachsene
:
Prosecco, Wasser, Ciabatta, mediterranes Gemüse mit Babymozzarella und Basilikumpesto, Prosciutto mit Oliven und Parmesanspäne, Beeren-Mascarponecreme
Inhalt Picknickkorb für Kinder: 
Apfelsaft, 1 Jourgebäck mit Schinken, 1 Jourgebäck mit Käse, Beeren-Mascarponecreme, 1 Apfel

Pressestimmen

„Allein die Umgebung von Schloss Leopoldskron […] ist so fantastisch für den zaubernden Prospero, den dienstfertigen Ariel, den herrischen Oberon samt Puck sowie für die irrlichternden Liebenden aus Shakespeares Stücken und Gedichten, dass an einem prächtigen Sommerabend wie zur Premiere […] sich kaum anderes als Begeisterung einstellen kann. […] An sechs Stationen kommen Liebesverirrungen […] so witzig zur Geltung, weil die von Carl Philip von Maldeghem als Regisseur angeleiteten Schauspieler keine Verrücktheiten scheuen.“

Salzburger Nachrichten

„Kurzweilig, witzig, toll gespielt. Gregor Schulz als Orlando zeigt Körpereinsatz – inklusive Sturz in den Bach. Von Maldeghem lässt verschiedene Shakespeare-Figuren aufeinandertreffen, sorgt nicht nur bei Kennern für Lachen.“

Kronen Zeitung

„‚Elves and Errors‘ hat Maldeghem seinen Shakespeare-Reigen betitelt, will also von Elfen und Irrtümern erzählen, was ihm auch wunderbar und vor allem kurzweilig und witzig gelingt. […] Das Finale fand dann im Gegenlicht statt und war wortwörtlich ‚blendend‘. Fast wäre die Sonne genau auf die letzte Textzeile hinter dem Horizont verschwunden. Solche Zufalls-Effekte kann kein Licht-Designer zaubern, kein Kreativ-Team stemmen. Schon dafür lohnt sich der Gang durch den Leopoldskroner Schlosspark.“

Bayerischer Rundfunk

„Das von der Schönheit des (Freilichttheater-)Moments verwirrte Publikum folgte den Figuren, konnte sich nicht satt sehen und hören an dem gebotenen Shakespeare-Reigen und der dazu gebotenen Musik. Julius von Maldeghem zeigte mit seinen gelungenen Kompositionen […] ein sensibles Gespür für passende musikalische Gestaltung theatraler Kunst. […] Wenn auch Shakespeare ‚Elves and Errors‘ nie geschrieben hat, so hätte ihm diese Best-Of-Version mit neuen Konstellationen von Figuren und Texten aus seinen Werken, vermutlich ähnlich viel Freude gemacht wie dem ‚verzückten‘ Publikum.“

Traunsteiner Tagblatt

„Unter dem Titel ‚Elves and Errors‘ hat der Intendant des Salzburger Landestheaters, Carl Philip von Maldeghem, aus Shakespeare-Komödien und epischen Verdichtungen einen vergnüglichen ‚Leopoldskroner Reigen‘ zusammengestellt. […] Das Publikum wirkte wie verzaubert, denn an diesem Abend passte einfach alles.“

Dorfzeitung

Ausgewählter Termin

Di. 22.06.2021 18.00

Schloss Leopoldskron

Besetzung (am 22.06.2021)

Inszenierung Carl Philip von Maldeghem


Rosalind Lisa Fertner

Celia Julia-Elena Heinrich

Miranda/Pilgerin Tina Eberhardt

Ariel/Pheobe/Puck Patrizia Unger

Orlando Gregor Schulz

Silvius Maximilian Paier

Ferdinand Martin Trippensee

Oberon/Jaques/Pilger Axel Meinhardt

Frederik/Pilger Walter Sachers
Axel Meinhardt

Prospero Christoph Wieschke

Audioeinführung

Friederike Bernau