Skiverliebt – Zwei Brettln, die die Welt bedeuten
Skiverliebt – Zwei Brettln, die die Welt bedeuten
© SLT/Tobias Witzgall

Skiverliebt - Zwei Brettln, die die Welt bedeuten

Martin Lingnau / Frank Ramond / Anna Lukasser-Weitlaner

In deutscher Sprache mit englischen Übertiteln

Ein Auftragswerk des Salzburger Landestheaters in Kooperation mit dem Tourismusverband Saalbach Hinterglemm, SalzburgerLand Tourismus und dem Schmidts TIVOLI Theater Hamburg

Uraufführung: 01. Februar 2025 / Landestheater

Inhalt

Mit Charme und Ski erzählt das neue Musical von einer der größten Leidenschaften in Österreich: dem Skifahren. Der Anlass der Ski-WM 2025 im Salzburger Land, das österreichische Gen der Gastlichkeit, und der Leistungsdruck im Profi-Skisport, das sind die Zutaten für das Musical „Skiverliebt“.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die heimische Skirennläuferin Anna. Sie jettet durch die Welt und wächst täglich über sich hinaus: Anna ist der Star auf den Skiern. Doch die Ankündigung, dass die Ski-WM an ihrem Heimatort stattfinden wird, stürzt sie in ein Gefühlschaos. Dazu tragen auch ihr Skilehrerfreund Franz, die (un)verfrorene Journalistin Hanna aus Hamburg, der WM-Organisationschef Joe, die brasilianische Skimeisterin Camilla und der melancholische Pistenraupenfahrer Leopold bei. Immer mit dabei sind die touristischen Gäste, denn samstags ist „Bettenwechsel“. Zum Glück gibt es in Jessicas Hotel den besten Kaiserschmarrn der Welt, um alle zu trösten.

Der Austragungsort der Ski-WM 2025 im Wintersportort Saalbach-Hinterglemm ist Kulisse und Inspiration für die Handlung, in der sich Freude am Skisport, Naturschönheit und touristisches Geschäft begegnen. Wenn „Im weißen Rössl“ die schönste österreichische Sommeroperette ist, so strebt das Auftragswerk von den „Brettln, die die Welt bedeuten“ an, das österreichische Wintermusical zu werden. Martin Lingnau steuert dazu eine Partitur bei, die für ein volles Orchester geschrieben ist und in der neben Austro-Popsongs Walzer- seligkeit, Après-Ski-Hits und andere mitreißende Melodien zusammenkommen.

Martin Lingnau ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Komponisten. In Salzburg war seine Musik im Musical „Der Schuh des Manitu“ zu erleben. Songtexter Frank Ramond hat schon für Barbara Schöneberger, Annett Louisan und Udo Lindenberg gearbeitet. Für authentische Dialoge sorgt die österreichische Autorin Anna Lukasser-Weitlaner, die im Winter- sportparadies Osttirol aufgewachsen ist.

Musicalprofi Andreas Gergen bringt nach dem Evergreen „The Sound of Music“ und der Falco Uraufführung „Rock me, Amadeus“ nun ein neues Musical mit starkem Österreich- Schwerpunkt zur Uraufführung. Der Zweite Kapellmeister Tobias Meichsner dirigiert das Mozarteumorchester.