The Sound of Non(n)sens
The Sound of Non(n)sens
© Anna-Maria Löffelberger

The Sound of Non(n)sens

Dan Goggin

Uraufführung 7.05.2021 / Probenzentrum Aigen

Inhalt

Schon vor über dreißig Jahren, lange vor „Sister Act“, erfand Dan Goggin seine ganz eigene Musical Company: Als ehemaliger Klosterschüler kannte er sich gut in katholischen An­gelegenheiten aus und schuf eine unwahrscheinliche „Musical Comedy“, die bis heute zu den meistgespielten Off-Broadway Shows gehört. In ihrem Mittelpunkt: Mutter Maria Regina, die mit den Mitschwestern den Schock verarbeiten muss, dass Schwester Julia, die Kloster­köchin, die meisten Nonnen durch eine misslungene Bouillabaisse ins Jenseits befördert hat. Um Einnahmen für das Begräbnis zu erzielen, entwickeln sie den Plan, eine Talentshow zu präsentieren …

Ausgehend von dem überwältigenden Erfolg entwickelte Dan Goggin bis heute sieben weitere Shows, in deren Zentrum singende Nonnen stehen, darunter „Alle Nonnen wieder“ oder „Non(n)sens Boulevard“. Für das Salzburger Landestheater entsteht eine eigene, neue Show mit dem Titel „The Sound of Non(n)sens“: Schwester Maria Amnesia kann sich lange nicht an ihren Namen erinnern, da ihr ein Kreuz auf den Kopf gefallen ist. Eines Nachts träumt sie, dass sie einst zu den „Family Singers“ der Trapp-Familie gehört hat. Maria Regina, ihres Zeichens Oberin des Ordens, fasst sich ein Herz und fährt mit ihrer Novizenmeisterin und Stellvertreterin Maria Hubert, mit der sie eine liebevolle Konkurrenz verbindet, und den anderen Nonnen nach Salzburg, um der Vermutung auf den Grund zu gehen. Die resolute Schwester Robert Anne wird Reiseleiterin und Schwester Leo, die eigentlich Ballerina werden wollte, freut sich auf die Kulturstadt Salzburg. Aber sie haben nicht mit den Phänomenen des Massen­tourismus gerechnet.

Der 1943 in Michigan geborene Autor und Komponist Dan Goggin schrieb „Nunsense“ 1986 – und gewann vier Outer Critics Circle Awards. Das Stück lief über neun Jahre lang en suite und erlebte in der Zwischenzeit mehr als 8.000 Inszenierungen in über 20 Sprachen.

 „Die Nonnen, die ich aus dem Kloster kannte, waren sehr menschlich und humorvoll. Ihrem Andenken habe ich mein Musical gewidmet und wollte sie bei allem Spaß ernst nehmen.“ Dan Goggin