Whatsapp Stories
Whatsapp Stories
© SLT / Christian Krautzberger

Whatsapp Stories

Ronnie Brodetzky

Österreichische Erstaufführung: 26. September 2024 / Kammerspiele

Inhalt

Ronnie Brodetzky’s neues Stück besteht ausschließlich aus WhatsApp-Sprachnachrichten und Chats. Facettenreich, existentiell, berührend und unglaublich komisch – so könnte man die virtuellen Gespräche in ihrer Multidimensionalität beschreiben. Das Fußballteam, die Elterngruppe des Kindergartens, die Chatgruppe der Familie und der Hausbewohner*innen: Es ist eine Spezialität der Theatermacherin aus Israel, das Alltägliche zu überhöhen und höchst kreativ auf die Bühne zu bringen.

Was Brodetzky und ihr Team eindrücklich aufzeigen: in unseren Telefonen findet sich das ganze Spektrum menschlicher Erfahrungen, von den banalsten Kommentaren bis hin zu tragischen Schicksalsnachrichten. In rasantem Tempo tauchen wir in verschiedenste Lebenswelten ein, in berufliche und sehr private Unterhaltungen, in gesellschaftliche Debatten und politische Movements – das Panoptikum der Gespräche so vielseitig und kurios, wie es das Leben nun einmal ist.

„Es ist ein bestimmter Blickwinkel, mit dem wir auf das Hier und Jetzt schauen und verstehen, was diese Technologie für unser Leben bedeutet. Das Stück ist lustig und meiner Meinung nach auch sehr berührend. Ich denke, alle können sich darin wiederfinden.“, berichtet Brodetzky über das Projekt. Somit dürfen sich alle, die absolut Schreibfaulen, aber auch Romanautor*innen, herzlich eingeladen fühlen.

Autorin und Regisseurin Ronnie Brodetzky absolvierte ihr Regiestudium an der Fakultät der Künste des „Kibbutzim College of Education, Technology and the Arts“ und besuchte das interdisziplinäre Master-Programm der Universität Tel Aviv. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch unkonventionelle dokumentarische Zugriffe und deren humorvolle Übersetzung für die Bühne aus, in Salzburg bereits zu erleben in „Aquarium“ und „1000 Tutorials“.

Unter dem Titel „Typing...WhatsApp chats from real life“ entstand Brodetzkys Auseinandersetzung mit unser aller Chatverhalten 2023 am Tzavta Theater in Tel Aviv und wird nun für die Kammerspiele des Salzburger Landestheaters adaptiert. Mit Brodetzky kehren auch Bühnen- und Kostümbildnerin Ruth Miller und Choreographin Tal Cohn nach Salzburg zurück, die schon für „Aquarium“ und „1000 Tutorials“ starke ästhetische und energetische Setzungen erarbeiteten.