„Nichts konnte unsere Mitbürger die Vorkommnisse erwarten lassen, die sich im Frühling dieses Jahres zutrugen“

In Albert Camus' „Die Pest“ sieht sich ein Arzt mit dem plötzlichen Ausbruch einer Seuche und der Abriegelung seiner Stadt konfrontiert. Von den beschriebenen Mechanismen im Angesicht der Krise lässt sich auch in unserer gegenwärtigen Situation profitieren.
 

Vor sechs Jahren wurde Albert Camus' „Die Pest“ auf der Bühne des Salzburger Landestheaters in einer Spielfassung von Carl Philip von Maldeghem uraufgeführt – mit nur einem Schauspieler. Christoph Wieschke übernahm damals alle Rollen selbst. Für das Projekt „Getrennt vereint: Zwischenspiel am Theater“ liest Christoph Wieschke nun jeden Tag aus Camus' Werk, das vielleicht das Buch der Stunde ist…

 

Teil 1:

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

Teil 7

Teil 8

Teil 9

Teil 10

Teil 11