Kunst am Bau

»Stimono« (2010) von Thomas Baumann

Im Zuge der Restaurierung des denkmalgeschützten Landestheaters im Jahr 2009 wurde eine künstlerische Intervention von Thomas Baumann entlang der Längsseite des Hauses an der Schwarzstraße realisiert. Die Skulptur »Stimono«, eine großflächige Glasvitrine auf einem Sockel, in deren Innerem Leuchtdioden in unterschiedlichen Rhythmen aufleuchten, zeichnet ein stimmungsvolles Bild der Vorgänge im Theatersaal oder Foyer. Dort aufgenommene Geräusche werden in der Skulptur in Licht umgewandelt und machen auf diese Weise den Herzschlag des Landestheaters im Außenbereich sichtbar. Das kann die Geräuschkulisse von Proben oder Aufführungen, von Applaus oder auch technischen Bautätigkeiten sein. Mitarbeiter und Publikum werden so mittels ihrer Bewegung Teil des Kunstwerks.

»Stimono« von Thomas Baumann wurde mit Hilfe des Fonds zur Förderung von Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum des Landes Salzburgs finanziert. Mehr Informationen zum Projekt unter www.kunstambau.at

Mehr Informationen zum Künstler www.thomasbaumann.net