Alexandra Liedtke

Regisseurin

Alexandra Liedtke wurde in Dortmund geboren und studierte an den Uni­versitäten Erlangen und Bochum Theater-, Film- und Fernsehwissen­schaften. Sie arbeitete u. a. am Schauspielhaus Hamburg und am Schauspielhaus Bochum. Dort leitete sie das Theater unter Tage in den Jahren 2000 bis 2003. Sie inszenierte u. a. am Zürcher Schauspielhaus, am Burgtheater Wien, am Theater in der Josefstadt und am Schauspielhaus Graz. Ihre Inszenierung von LaButes „Das Maß der Dinge“ am Salzburger Landestheater wurde 2011 für den Nestroy in der Kategorie Beste Bundesländer-Aufführung nominiert. Ihr Debüt als Opernregisseurin gab sie 2012 mit „Der Zauberflöte zweyter Theil. Das Labyrinth“ bei den Salzburger Festspielen. Seither erarbeitet sie gleichermaßen Theater- und Opernaufführungen. 2018 inszenierte sie an der Wiener Staatsoper Camille Saint-Saëns’ „Samson et Dalila“. Sie arbeitete wiederholt in Kiel; in der Spielzeit 2022/2023 inszenierte sie dort Falladas „Kleiner Mann, was nun?“. Am Salzburger Landes­theater waren u. a. ihre Inszenierungen von „Kabale und Liebe“, „Alpenkönig und Menschenfeind“, „Don Carlos“, „Hoffmanns Erzählungen“, „Hamlet“, „La Gazzetta“, „Heldenplatz“ und „Ariadne auf Naxos“ zu sehen.

www.alexandraliedtke.com

Productions 2023/2024

Productions 2022/2023

Productions 2021/2022

Productions 2020/2021

Productions 2019/2020

Productions 2018/2019

Productions 2017/2018

Productions 2016/2017

Productions 2015/2016

Productions 2014/2015