Andreas Wolfram

Oper

Andreas Wolfram studierte Schauspiel an der renommierten Neighborhood Playhouse School of the Theatre in New York. Zu seinen Engagements zählen u.a. die Rolle des Bernardo in der „West Side Story“ bei den Bregenzer Festspielen, Crown in „Porgy and Bess“ am Gran Teatro Habana Kuba, die Titelrolle in „Dracula“ an der Musikalischen Komödie Leipzig, Bill Cahoun in „Kiss Me, Kate“ am Aalto Theater Essen und an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf und Frank’N‘Furter in der „Rocky Horror Picture Show“ – u.a. am Staatstheater Kassel, der Oper Leipzig und am Theater Dortmund.

Er wirkte in mehreren Film- und TV-Produktionen mit. Für seine Interpretation des Oberon in Shakespeares „A Midsummer Night's Deam“ (USA) wurde Andreas Wolfram mit dem „Perry Award for Best featured Actor“ ausgezeichnet. Ferner ist er Träger des „Förderpreises der Stiftung für Kunst und Kultur“ des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mit dem Staatsorchester Kassel, der Neuen Westfälischen Philhamonie und der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz war er als Sammy Davis Jr im „Rat Pack“ zu erleben und als Gabriel John Utterson im Musical „Jekyll and Hyde“. Als Greaseball in „Starlight Express“ war er in Bochum zu sehen, parallel dazu spielte er im renommierten Theater St. Gallen den Jack Fawell in „Rebecca“.

Bei der deutschsprachigen Uraufführung des Musicals „SHREK“ spielte er die Rolle des Esel und neben weiteren künstlerischen Aufgaben übernahm er die Rolle des Jacob in „La Cage aux Folles“ an der Staatsoperette Dresden und der Musikalischen Komödie Leipzig, sowie Riff in Leonard Bernsteins „West Side Story“ an der Oper Leipzig mit dem Gewandhausorchester.

In der Spielzeit 2020/2021 wird er am Salzburger Landestheater als Will Roy in „Die Blume von Hawaii“ zu erleben sein.

Productions