August Zirner

Schauspiel

Geboren und aufgewachsen in Illinois, kehrte der Sohn jüdischer Immigranten Anfang der 70er Jahre nach Wien in die frühere Heimat seiner Eltern zurück. August Zirner erhielt seine Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Nach Festengagements an den Staatstheatern in Hannover und Wiesbaden und acht Jahren an den Münchner Kammerspielen arbeitet er als freier Schauspieler für Film, Fernsehen und Theater. Gastengagements führten ihn wiederholt an die Schauspielhäuser in Bochum und Zürich, an das Burgtheater und an das Theater in der Josefstadt in Wien sowie ans Volkstheater und das Residenztheater in München. Auf der Leinwand zu sehen war er u. a. in Filmen von Franz Xaver Bogner, Volker Schlöndorff, Rainer Kaufmann sowie Margarethe von Trotta. Zirrner spielte im Film „Die Fälscher“ von Stefan Ruzowitzky, der 2008 mit einem Oscar als bester fremdsprachiger Film prämiert wurde. Für den Film Wut bekam er 2006 den Grimme-Preis.

Productions