Jan Alexander Schroeder

Studierte von 1990 bis 1996 an der Kunsthochschule Berlin bei Prof. Volker Pfüller mit einem Gaststudienjahr am Object-Theater der Theaterschool Amsterdam von 1993-94. Ab Oktober 1998 folgte ein einjähriges DAAD-Stipendium in Andalusien. Seit 1993 übernahm er mehr als 90 Ausstattungen an verschiedenen Theater im In- und Ausland, unter anderem in Berlin, Dresden, Mannheim, Helsinki, München, Zürich, Frankfurt am Main, Heidelberg, Hamburg, Wien und Düsseldorf. Von 2007 bis 2010 war er Atelierleiter und Ausstatter am Düsseldorfer Schauspielhaus unter der Intendanz von Amélie Niermeyer. Seit 2010 arbeitet er regelmäßig am Berliner Grips-Theater unter der künstlerischen Leitung von Stefan Fischer-Fels. Zu seinen wichtigsten Theaterarbeiten zählen unter anderem die Mitarbeit an der Entwicklung eines virtuellen Bühnenbildes und in Echtzeit projizierter Kostüme für die Uraufführung von »Der Jude von Malta« bei der Münchener Biennale (2002), die Ausstattungen zu »Mutter Courage«, »Drei Schwestern« am WLB in Esslingen, »Die Schneekönigin«, »Der Menschenfeind«, »Reality Check« am Schauspielhaus Düsseldorf, »Einheitsbühne« am Schauspiel Frankfurt am Main, »Die Vögel« im Konzerthaus Berlin, »Reckless« am Staatsschauspiel Dresden, »Macbeth« am Theater Marburg, »Hafenballade« am Schauspielhaus Hamburg, sowie »1848- Die Geschichte von Jette & Frieder« und »Supergute Tage« am Grips-Theater Berlin.