Yevhen Rakhmanin

Oper

Yevhen Rakhmanin studierte am Glier Kyiv Music College und an der Tchaikovsky National Music Academy in der Ukraine, wo er 2019 seinen Abschluss machte. Während seiner Studienzeit trat er unter anderem als Figaro und Antonio in „Le nozze di Figaro“, als Conte Azdrubale in „La Pietra del Paragone“, Gremin, Zaretsky sowie Rotny in „Eugen Onegin“ und als Sobakin in „Die Zarenbraut“ auf.

Rakhmanin sang von 2011 bis 2015 an Kiewer Theater Comme il faut und anschließend am Kiewer Operettentheater. Von 2016 bis 2019 war er Mitglied im Chor der Nationaloper der Ukraine.

2019 wurde er in der Opernakademie am Teatr Wielki in Warschau aufgenommen. 2020 wurde er vom Kulturministerium ins Stipendienprogramm Gaude Polonia aufgenommen. Im selben Jahr war er Finalist der Cesti Competition. Er nahm an zahlreichen Meisterklassen, unter anderem mit Dmitry Vdovin, Ernesto Palacio, Rosetta Cucchi, Isabela Klosinska und Eleonora Pacetti teil.

In den letzten Jahren war er an verschiedenen experimentellen Opernprojekten in Zusammenarbeit mit der Ukrainischen Nova Opera Company beteiligt, die bei den Operadagen Rotterdam 2018, beim Prototype Festival 2018 in New York, beim KODY Festival und beim Gdansk Shakespeare Festival gezeigt wurden. Das Stück „Iyov“ der Nova Opera wurde von Music Theater NOW als eine der 10 besten modernen Opern ausgezeichnet.

Neben seinen anderen Rollen sang er auch den Polyphemus in „Acis und Galatea“, Masetto und den Commendatore in „Don Giovanni“ in der Regie von Thorsten Kelle und der musikalischen Leitung von Robin Engelen im Programm Music Overcomes Walls. Am Salzburger Landestheater tritt er als Banco in Verdis „Macbeth“ auf.

Productions