Liviu Petcu und Sophie Mefan
Liviu Petcu und Sophie Mefan
© Tobias Witzgall
Sophie Mefan
Sophie Mefan
© Tobias Witzgall
Liviu Petcu und Sophie Mefan
Liviu Petcu und Sophie Mefan
© Tobias Witzgall
Sophie Mefan
Sophie Mefan
© Tobias Witzgall
Sophie Mefan
Sophie Mefan
© Tobias Witzgall
Sophie Mefan
Sophie Mefan
© Anna-Maria Löffelberger
Sophie Mefan
Sophie Mefan
© Anna-Maria Löffelberger
Sophie Mefan
Sophie Mefan
© Tobias Witzgall
Sophie Mefan
Sophie Mefan
© Anna-Maria Löffelberger
Sophie Mefan
Sophie Mefan
© Anna-Maria Löffelberger

All You Need Is...?

Musical solo evening

From 08/08/2020 / Kammerspiele

Synopsis

Musical actress Sophie Mefan invites the audience to join her in a very personal solo performance called “All You Need Is …?. The 24-year-old performer integrates musical theatre classics, French chansons and contemporary pop songs into an evening of music and entertainment.

Since the beginning of the 2019/2020 season, Sophie Mefan has enthralled audiences with her strong presence on the stage, for instance as Columbia in “The Rocky Horror Show”, as Eliza in “My Fair Lady” and with her unforgettable performances in drama productions at the Salzburg State theatre. During her first – and very busy – season, she also participated in the Bundeswettbewerb Gesang in Berlin and won first prize in the category musical/chanson. This distinction culminated in the award winners’ concert at the Friedrichstadtpalast. Inspired by this success, Mefan compiled her own programme as the next logical step.

Cast

Idea and Concept Sophie Mefan

Szenische Einrichtung Janna Ramos-Violante


Mit Sophie Mefan

Piano Liviu Petcu
Adrian Suciu

Audio introduction

von Christina Piegger

Reviews

"Die 24-jährige Sophie Mefan, die für Idee und Konzeption verantwortlich war, berührte das Publikum mit ihrer Stimme von Beginn bis zu den Zugaben. [...] Neben Sophie Mefan glänzte Liviu Petcu am Klavier."

Kronen Zeitung

Eine sehr gelungene, kunstvolle Verquickung von Musik, Text, Tanz und szenischer Schauspielkunst in einer Inszenierung von Janna Ramos-Violante. […] Das Publikum saugte die Darbietungen auf wie ein Schwamm. Es schmunzelte und lachte über die, wie es sich anfühlte, angestaute Spiel- und Singfreude Mefans, die sich mit viel Herzblut in die so vielschichtigen Dramen aus ‚Humans of New York‘ stürzte. Die facettenreichen Schicksale boten ihr einen immensen Raum zur darstellerischen Umsetzung und emotionalen Ausgestaltung, der sie in jederlei Hinsicht gerecht wurde.“

Traunsteiner Tagblatt

„Wahrscheinlich könnte man ihr auch eine beliebige Seite aus dem Telefonbuch oder eine Speisekarte hinlegen. Im Handumdrehen würde Sophie Mefan daraus eine tolle Gesangsnummer machen. [...] Es ist toll, wie die 24jährige Schauspielerin und Sängerin bekannte Nummern eben nicht nur imitiert, sondern je eigenes Charisma einbringt. Juveniles Selbstvertrauen spricht aus dem Programm. Das wirkt alles irgendwie draufgängerisch, frisch von der Leber weg. Eine knackige Stunde feine Musik.“

DrehPunktKultur

"Sophie Mefan schlüpft an diesem Abend in viele Rollen und erzählt und singt mit Temperament, Leidenschaft und enormer Wandlungsfähigkeit von den unterschiedlichsten Menschen und deren Gefühlswelten. [...] Köstlich und herzerfrischend der Song über die Aufnahme einer Video-Kontaktanzeige. Sollte man eigentlich zugeben, dass man erst kürzlich geschieden wurde? In welchem Kurs an der Abendschule trifft man wohl mehr Männer, in Step Aerobic oder der Zauberschule? Der einstündige, überaus charmante Chansonabend wurde von Janna Ramos-Violante szenisch eingerichtet und von Liviu Petcu souverän am Klavier begleitet."

Dorfzeitung

"Mitreißende Gesangsnummern von Sophie Mefan sowie ein Pianist genügen, um das Publikum zu verzaubern [...]. Die junge draufgängerische Musical-Sängerin bringt humoristisch veredelte Lebensbilder auf die Bühne."

plusleben

„Sophie Mefan beherrscht die genaue Beobachtungsgabe von ‚Humans of New York‘ und rekapituliert in ihrem eigenen Format die spannenden, dramatischen und manchmal auch einfach nur amüsanten Episoden mit schauspielerischem Feingefühl und großartiger Sangeslust. […] Also, was ist es nun, das wir brauchen? Ganz klar, Sophie Mefan und ihre Figuren! Divergent, unterhaltsam und gleichzeitig modern und wunderbar poetisch.“

What I Saw From The Cheap Seats