Leslie Suganandarajah am Pult des Mozarteumorchesters Salzburg
Leslie Suganandarajah am Pult des Mozarteumorchesters Salzburg
© Anna-Maria Löffelberger

© Anna-Maria Löffelberger
Magdalena Anna Hofmann und Sophie Harmsen
Magdalena Anna Hofmann und Sophie Harmsen
© Anna-Maria Löffelberger
Magdalena Anna Hofmann und Sophie Harmsen
Magdalena Anna Hofmann und Sophie Harmsen
© Anna-Maria Löffelberger
Sophie Harmsen, Martin Summer und Ensemble
Sophie Harmsen, Martin Summer und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Martin Summer, Magdalena Anna Hofmann und Ensemble
Martin Summer, Magdalena Anna Hofmann und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Ensemble
Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Luke Sinclair
Luke Sinclair
© Anna-Maria Löffelberger
Sophie Harmsen und Magdalena Anna Hofmann
Sophie Harmsen und Magdalena Anna Hofmann
© Anna-Maria Löffelberger
Sophie Harmsen und Elizabeth Sutphen
Sophie Harmsen und Elizabeth Sutphen
© Anna-Maria Löffelberger
Elizabeth Sutphen, Sophie Harmsen und Ensemble
Elizabeth Sutphen, Sophie Harmsen und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Birger Radde, Martin Summer, Elizabeth Sutphen und Victoria Leshkevich
Birger Radde, Martin Summer, Elizabeth Sutphen und Victoria Leshkevich
© Anna-Maria Löffelberger
Elizabeth Sutphen, Martin Summer und Ensemble
Elizabeth Sutphen, Martin Summer und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Martin Summer, Victoria Leshkevich und Ensemble
Martin Summer, Victoria Leshkevich und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Elizabeth Sutphen
Elizabeth Sutphen
© Anna-Maria Löffelberger
Elizabeth Sutphen und Sophie Harmsen
Elizabeth Sutphen und Sophie Harmsen
© Anna-Maria Löffelberger
Elizabeth Sutphen, Sophie Harmsen, Irmgard Vilsmaier und Martin Summer
Elizabeth Sutphen, Sophie Harmsen, Irmgard Vilsmaier und Martin Summer
© Anna-Maria Löffelberger
Martin Summer
Martin Summer
© Anna-Maria Löffelberger
Birger Radde
Birger Radde
© Anna-Maria Löffelberger
Ensemble
Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Martin Summer, Birger Radde und Ensemble
Martin Summer, Birger Radde und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Martin Summer und Ensemble
Martin Summer und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Ensemble
Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Martin Summer und Ensemble
Martin Summer und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Martin Summer und Ensemble
Martin Summer und Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Magdalena Anna Hofmann, Martin Summer, Elizabeth Sutphen und Philipp Schöllhorn
Magdalena Anna Hofmann, Martin Summer, Elizabeth Sutphen und Philipp Schöllhorn
© Anna-Maria Löffelberger
Elizabeth Sutphen
Elizabeth Sutphen
© Anna-Maria Löffelberger
Magdalena Anna Hofmann und Luke Sinclair
Magdalena Anna Hofmann und Luke Sinclair
© Anna-Maria Löffelberger
Ensemble
Ensemble
© Anna-Maria Löffelberger
Elizabeth Sutphen und Magdalena Anna Hofmann
Elizabeth Sutphen und Magdalena Anna Hofmann
© Anna-Maria Löffelberger
Sophie Harmsen, Elizabeth Sutphen und Magdalena Anna Hofmann
Sophie Harmsen, Elizabeth Sutphen und Magdalena Anna Hofmann
© Anna-Maria Löffelberger
Sophie Harmsen und Elizabeth Sutphen
Sophie Harmsen und Elizabeth Sutphen
© Anna-Maria Löffelberger

Der Rosenkavalier

Richard Strauss

Comic opera / Libretto by Hugo von Hofmannsthal

In cooperation with the Salzburg Cultural Association / In German with German and English surtitles

Premiere 1 October 2022 / Felsenreitschule

Synopsis

“Time is a curious thing. As we live day by day it means nothing at all. But suddenly, it is all we feel.” The notion of inexorable change and a new beginning is pervading everything. This is how the field marshal’s wife is feeling one morning as she is in bed with her lover Octavian. When Baron Ochs interrupts the intimate tête-à-tête, the plot picks up steam. He unexpectedly chooses Octavian as his matchmaker and instructs him to deliver a silver rose to young Sophie Faninal as a symbol of her engagement to the baron. When Octavian visits Sophie to present the rose, the matchmaker and the bride fall in love.

“Der Rosenkavalier” by Richard Strauss and Hugo von Hofmannsthal combines a turbulent comedy about romantic trials and errors with much Viennese flair, buoyant waltzes and deep insights. All these elements blend to create one of the most profoundly human and deeply moving narratives in opera history. The opera also draws a lively portrait of society in the last days of the Habsburg empire.

With “Der Rosenkavalier”, Richard Strauss created a musical and theatrical masterpiece that represents a tour de force for any theatre. To mark the 75th anniversary of the founding of the Salzburg Cultural Association (Salzburger Kulturvereinigung), the Salzburg State Theatre cooperates with this institution to present the unique opera on the stage of the Felsenreitschule.

”Der Rosenkavalier” was the second collaboration of Richard Strauss (1864–1949) and Hugo von Hofmannsthal (1874–1929), both co-founders of the Salzburg Festival. The opera became an instant success with its world premiere in Dresden in 1911: Special trains had to be scheduled to accommodate the crowds. The work is still considered a highlight of the comic opera genre.

Musical Director Leslie Suganandarajah realises this comic opera together with director Roland Schwab, who has staged productions at the Bavarian State Opera and the Deutsche Oper Berlin. Once more, they collaborate with Piero Vinciguerra and Gabriele Rupprecht. The team previously thrilled audiences at the Felsenreitschule with their successful production of “Lohengrin”.

Duration: Dauer: 4h15min /2 pauses

Reviews

Regisseur Roland Schwab zeigt die Wiener Komödie von Richard Strauss als Gleichnis auf die Vergänglichkeit im universalen Maßstab. Das war von archaischer Wucht und poetischer Kraft. Insgesamt eine sentimentale Reise durch die Weiten des Weltalls, hin zum schwarzen Loch der Existenz. Aber jenseits des physikalisch Erklärbaren, das wissen wir ja, fängt die Liebe erst an.

Bayerischer Rundfunk

Einen Rosenkavalier zu stemmen – übrigens erst zum zweiten Mal in der Geschichte des Hauses – stellt einen Kraftakt dar, der vor allem in musikalischer Hinsicht überzeugt. [...] Ein Rosenkavalier in Salzburg ist immer ein Erlebnis. Die neue Produktion des Landestheaters erzielt schonungslose Wirkung. Selten hat man das Schlussterzett so trennscharf gehört, das wuselnde musikalische Treiben in der Pantomime so klar geordnet.

Salzburger Nachrichten

Das Salzburger Landestheater hat ein Ensemble so treffsicher wie Amors scharfe Pfeile. [...] Die gewichtigeren Stimmen wirken nie schwer und alle Musiker finden sich feinnervig in diese „Wiener Maskerad“ aus kunstvoller Vulgarität und abgründiger Schönheit. Das gilt auch für die von Carl Philipp Fromherz zu vielen Rollenwechseln und Soloeinsätzen erlesen präparierten Chormitgliedern - vom Tierhändler bis zu den Kellnern.

Neue Musikzeitung

Leslie Suganandarajah spielt seine kapellmeisterlichen Fähigkeiten ultimativ aus. Nicht der kleinste „Wackler“ über die großen Entfernungen hinweg, eine traumwandlerische Balance zwischen den Singstimmen und und dem Mozarteumorchester, das mit spürbarem Einsatz und greifbarer Konzentration am Werk ist. Und das Finale ist sowieso ein Traum an transzendentaler Innerlichkeit.

DrehPunktKultur

Wie Schwab die erste Begegnung der beiden inszeniert, hat wie vieles an diesem Abend ebenso großen Charme wie Witz und zeigt anschaulich, dass der oben in den Arkaden thronende kleine Amor die Liebe wie einen Blitz einschlagen lässt.

Opernnews

Schwabs Inszenierung gerät zum erotischen Panoptikum auf Höhe eines Salzburger Welttheaters. Auch musikalisch war die luftig und sphärisch abhebende Premiere unter Musikdirektor Leslie Suganandarajah am Samstagabend beglückend. [...] Beeindruckend gerät vom Mozarteumorchester unter Leslie Suganandarajah der Verzicht auf fast alle Fermaten, die den großen Walzer und so manche Konversationszelle sonst belasten.

Passauer Neue Presse

Selected performance

Fr 10/21/2022 06.00 pm

Felsenreitschule

Cast (on 10/21/2022)

Musical Director Leslie Suganandarajah

Director Roland Schwab

State Design Piero Vinciguerra

Costume Design Gabriele Rupprecht

Dramaturgy Thomas Rufin

Musikal. Assistenz/Nachdirigat Gabriel Venzago

Musikal. Einstudierung Wolfgang Götz

Choreinstudierung Carl Philipp Fromherz


Feldmarschallin Magdalena Anna Hofmann

Baron Ochs auf Lerchenau Martin Summer

Octavian Sophie Harmsen

Herr von Faninal Birger Radde

Sophie Elizabeth Sutphen

Jungfer Marianne Leitmetzerin Victoria Leshkevich

Valzacchi Rainer Maria Röhr

Annina Irmgard Vilsmaier

Notar / Polizeikommissar Philipp Schöllhorn

Haushofmeister bei der Feldmarschallin / Faninal Alexander Hüttner
Chong Sun

Ein Sänger / Wirt Luke Sinclair

Gelehrter Helmut Bogengruber

Friseur Yevheniy Kapitula
Shunsuke Fujita

Eine adlige Witwe Sylvia Offermans

3 adlige Weisen Lalit Worathepnitinan
Bethany Yeaman
Mona Akinola

Modistin Tetiana Dyiu

Tierhändler Vesselin Hristov

Vier Kellner Min-Yong Kang
Željko Zaplatić
Rudolf Pscheidl
Emmanouil Marinakis

Hausknecht Manuel Millonigg

-

Chor Chor und Extrachor des Salzburger Landestheaters
Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor

Statisterie Statisterie des Salzburger Landestheaters

Orchester Mozarteumorchester Salzburg

Audio introduction

von Thomas Rufin