The next productions

La Bohème / Luciano Ganci, Shelley Jackson und Statisterie
Opera
Giacomo Puccini
Bis 03/22/17 / Haus für Mozart
Idomeneo, Rè di Creta
Opera
W.A. Mozart / Dramma per musica in tre atti / Text by Giambattista Varesco
Bis 03/21/17 / Landestheater
Terror / Gregor Schleuning
Theatre
Ferdinand von Schirach
Bis 04/19/17 / Landestheater
Der Zauberlehrling
Dance
Loosely based on the poem by J.W. von Goethe / A dance-fairytale
Bis 04/02/17 / Kammerspiele
The Sound of Music / Uwe Kröger und Milica Jovanovic
Opera
Richard Rodgers/Oscar Hammerstein II
Bis 06/16/17 / Landestheater
Die Ilias / Anastasia Bertinshaw und Christoph Wieschke
Theatre
Homer / the Trojan-War
Bis 03/12/17 / Landestheater

News

Neue Perspektiven am Salzburger Landestheater

Neue Impulse für die Sparte Tanz verspricht Reginaldo Oliveira: Der brasilianische Star unter den Nachwuchschoreographen wird leitender Choreograph und Spartenleiter Ballett. Die Position der Operndirektorin wird mit der jungen Salzburgerin Katrin König besetzt, während der 1. Kapellmeister Adrian Kelly die musikalische Leitung der Opernsparte übernimmt.

Das Salzburger Landestheater trauert

um Peter Ewaldt, den 1. Kapellmeister des Salzburger Landestheaters, der im Alter von 64 Jahren verstorben ist. Der Dirigent und Kapellmeister hat das musikalische Schaffen der Opernsparte am Salzburger Landestheater über Jahrzehnte geprägt und bereichert. Sein Tod bedeutet einen schweren Verlust für das ganze Theater. „Peter Ewaldt hat sowohl menschlich als auch künstlerisch über 35 Spielzeiten wichtige Akzente gesetzt und war in seiner unverwechselbaren, sanften und gleichzeitig engagierten Art ein wichtiger Mitstreiter zugunsten einer lebendigen und musikalischen Opernstadt Salzburg“, sagte Intendant Carl Philip von Maldeghem. Unser Mitgefühl gehört seinen Angehörigen.

Dionysien

Im Oktober 2017 feiert ein großes Theaterspektakel des Salzburger Landestheaters nach dem Vorbild der dem Gott Dionysos gewidmeten griechischen Theaterfeste Premiere in der Felsenreitschule. Unter dem Titel DIONYSIEN kommen an einem Abend drei Tragödien und eine Komödie zur Aufführung, in den Pausen wird mit griechischen Spezialitäten wie Schafskäse, Oliven und Wein für die Publikumsverpflegung gesorgt. Außergewöhnlich an dem Salzburger Projekt sind die archaische Spielstätte und der Einsatz aller Sparten an diesem Großprojekt.